Skip to main content

Wiederaufstieg der 1. Mannschaft ist perfekt

Nachdem Abstieg aus der Mittelfrankenliga in der Saison 2009/2010 ist unserer 1. Mannschaft der der unmittelbare Wiederaufstieg gelungen. Dabei profitierten die Katzwanger Luftgewehrschützen Marco Müller, Gregor Woznik, Alexander Heindel und Michael Jäger vom Patzer des Mitkonkurrenten HSG Windsbach im letzten Rundenwettkampf. Sie konnten am Ende mit 1 Punkt Vorsprung doch noch an den Windsbachern vorbei ziehen und schließlich Meister in der Bezirksoberliga-1 werden.

LG-1

Ebenfalls mit dem 1. Platz  beendete die 2. Luftgewehrmannschaft der ZSSG mit den Schützen Mira Heymann, Michael Jank, Lars Oliver Schmidt und Andreas Schieb die Rundenwettkampfsaison 2010/2011
Dabei stand bereits drei Runden vor Saisonende fest, dass  ihnen dieser erste Platz, welchen sie seit der zweiten Runde innen hatten, keiner mehr streitig machen konnte. So konnten sie am Ende souverän mit 11 Punkten Vorsprung vor Offenbau die Meisterschaft in der Gauoberliga holen. Nun wartet der Ausscheidungswettkampf, welcher bei erfolgreichem Abschneiden den Aufstieg in die Bezirksliga bedeutet.

Auch bei den Aufgelegt-Schützen ist für die Katwanger Schützen ein Aufstieg zum Greifen nah. Sie könnten im letzten Wettkampf, welcher am 21.April in Katzwang stattfindet, mit einem Sieg den direkten Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt machen.

Vereinsnachrichten Nr. 70 – Ausgabe Februar 2011

icon-pdf hier als pdf downloaden

Liebe Vereinsmitglieder

Der Jahreswechsel liegt hinter uns und nun gilt es im Sportlichen wie auch im Allgemeinen nach vorne in Richtung 2011 zu blicken. Für unsere Aktiven heißt das, den Trainingsfleiß wieder auf das Maß anzuheben, um für die bereits angelaufenen Gaumeisterschaften sowie der Rückrunde in den Rundenwettkämpfen sportlich bestens gerüstet zu sein. Aber auch unser großes Vorhaben 2012, nämlich das Gau & Bundesschiessen nimmt nun mehr und mehr Fahrt auf. Dabei steht als erstes die Hürde der Beschaffung von Mitteln für die Preisliste im Vordergrund. Wie bei der Jahreshauptversammlung angekündigt, wollen wir dazu im besonderen Betriebe und Unternehmen gewinnen, welche uns diese Mittel zur Gestaltung der Preise bereitstellen.

Jedoch muss hier natürlich zu potentiellen Partner erst Kontakt aufgenommen werden.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle an alle Mitglieder der ZSSG den Appell richten, durch Mithilfe beim Sammeln von Zuwendungen in Form von Werbeinseraten, Schießhallenwerbung oder der klassischen Geldspende in Katzwang und Umgebung uns hierbei zu unterstützen… Danke!

U.Halfter

Jahreshaupversammlung 2011

Nach der Begrüßung der 41 anwesenden Mitglieder durch Uwe Halfter richtet im Anschluss daran der anwesenden 1. Gauschützenmeister Josef Grillmayer ein Grußwort an die Mitgliederversammlung. Im Anschluss daran gedachten dann die Anwesenden zunächst den verstorbenen Mitglieder des Vereins, bevor dann die rechenschaftspflichtigen Berichte folgten.

Den Anfang machte der 1. Schützenmeister Uwe Halfter. Er berichtete zunächst über die Mitgliederentwicklung im vergangenen Jahr und musste dabei einen Mitgliederschwund von 1% mitteilen. Das bedeutet, dass nun insgesamt 129 Mitglieder der ZSSG Katzwang angehören. Im Anschluss zog er ein kurzes Resume der Tätigkeit der Vereinsverwaltung, über gesellschaftliche Veranstaltungen im vergangenen Jahr und über geleistete Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten an der Anlage.

Im nächsten Rechenschaftsbericht, konnte der Kassier Ralf Stein den Anwesenden die finanzielle Jahresbilanz aus 2010 vorlegen. Dabei wurden neben dem Vermögensbericht, auch die Einnahmen und Ausgaben, des vergangenen Jahres, detailliert dargestellt.

Der 1. Sportleiter Berndt Heymann, sowie die Bogenreferentin Sabrina Schramm berichteten dann über das vergangene Jahr aus sportlicher Sicht. Dabei wurden die Mitglieder neben den Platzierungen und Ergebnisse, die Beteiligung an diversen sportlichen Veranstaltungen, sowie Ziele und Vorhaben für 2011 informiert.

Denn Abschluss der Rechenschaftsberichte bildete der ausführliche Bericht der Jugendleitung.

Dabei schilderte Marco Müller nicht nur die Aktivitäten des vergangenen Jahres, er gab auch einen Ausblick für das Jahr 2011

Erweiterungsbau im Norden der Schießhalle / Beitragserhöhung ab 2012

Nachdem die Mitgliederversammlung, auf Antrag von Revisor Gregor Woznik, dem Kassier, sowie der gesamten Verwaltung durch Entlastung das Vertrauen aussprach und der Haushaltsvoranschlag für 2011 genehmigt wurde, stand als nächstes die Entscheidung an, ob den mittlerweile sehr eng gewordenen Platzverhältnissen in der Anlage durch einen Erweiterungsbau, Abhilfe geschaffen werden soll. Dem stimmte die Mitgliederversammlung ebenso zu wie der Notwendigkeit, den Mitgliedsbeitrag ab 2012 um 50 Cent pro Monat zu erhöhen, damit auf Grund eines Stadtratsbeschlusses der Stadt Nürnberg der geforderte Mindestbeitragssatz erreicht wird und somit weiterhin die notwendigen Zuschüsse der Stadt für den Sportbetrieb der ZSSG fließen können.

Den Abschluss dieser Mitgliederversammlung bildeten die Ehrung der Stadtmeister 2010, sowie die Ehrung von Gerti Horcher, welche für 25 Jahre Mitgliedschaft im BSSB und DSB aus den Händen des Gauschützenmeisters Josef Grillmayer die Ehrennadeln sowie die dazugehörigen Urkunden erhielt.

…Und nun noch weitere Ereignisse aus dem vergangene halben Jahr ….

Bunter Abend im Schützenhaus

Nachdem eine Herbstfahrt aus mangelndem Interesse von der Liste unserer Veranstaltungen gestrichen werden musste, hatten wir mit dem bunten Abend im Schützenhaus eine adäquate Ersatzveranstaltung gefunden. Dabei stand der Abend unter dem Motto „Essen und Trinken wie in Südtirol“. Am 08. Oktober diesen Jahres wird ebenfalls wieder ein Bunter Abend stattfinden. Das Motto … ???

Königs & Weihnachtsfeier 2010

Nach kurzer Begrüßung durch den 1. Schützenmeister Uwe Halfter, begann wie gewohnt der besinnliche erste Teil dieser Veranstaltung. Hierbei sorgte Nadine Halfter und Katrin Martin mit Musikbeiträgen, sowie Jacqueline Süß und Mira Heymann mit einer Geschichte für die weihnachtliche Stimmung, welche letztlich durch den Besuch des Nikolaus, der wieder die Kinder der ZSSG mit Päckchen bescherte, abgerundet wurde.

Nach einer kurzen Pause konnten dann langjährige Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt werden.

Dabei erhielten Marco Müller, Kurt Halfter und Christoph Weidmann die Ehrennadel der ZSSG Katzwang für 20 Jahre Mitgliedschaft.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der ZSSG, als auch beim Bayerischen Sportschützenbund und Deutschen Schützenbund wurde Melati Heymann geehrt. Sie erhielt dafür die Urkunden und Ehrennadeln der beiden Dachverbände BSSB und DSB.

Nachdem die Vereinsmeister sowie die Pokalsieger des Königsschießens als auch der Jahreswertung und dem Jugendwettbewerb „105er“ bekannt gegeben wurden, mündete diese Veranstaltung in den letzten und spannendsten Teil dieser Weihnachtsfeier. Das war ohne Zweifel die Auswertung des Königsschusses. Dabei wurde Michael Jank mit einem 159,6 Teiler der neue Schützenkönig der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang.

Ritter zur Rechten wurde mit einem 208,7 Teiler Andreas Schieb und Ritter zur Linken wurde Violetta Martin. Sie konnte einen 212,5 Teiler erzielen.

Der Jugendschützenkönig der ZSSG heißt in diesem Jahr Daniel Fischer. Er konnte einen 212,2 Teiler erzielen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Tobias Kraus mit einem 379,1 Teiler und Marcel Wolf mit einem 528,7 Teiler

Silvesterspekulierer

Traditionell veranstalteten wir wieder am letzten Tag des Jahres unseren sogenannten Silvesterspekulierer. Bei diesem Schießen kommt es nicht darauf an, dass die Scheibe – wie üblich – in der Mitte getroffen werden muss, sondern, dass eine möglichst hohe Punktzahl durch Treffen von verschiedenen Bereichen auf der Scheibe, erreicht wird.

Diesen unterhaltsamen Wettkampf wollten sich viele nicht entgehen lassen, sodass letztlich insgesamt 70 Teilnehmer gezählt werden konnten.

Dabei belegte Georg Wiedmann mit 25 Punkten den ersten Platz. Auf den 2. Platz folgte ihm mit 23 Punkten Marlon Weidmann, den 3. Platz belegte Christain Kögler. Er konnte letztlich mit 21 Punkten aufwarten. Für die anwesenden Damen hatte der Vereinswirt Mario Achhammer etwas Besonderes vorbreitet. Jede Teilnehmerin bekam einen kleinen Glücksbringer überreicht. Darüber hinaus hielt die ZSSG-Katzwang auch dieses mal wieder die Tradition aufrecht, dass nicht nur die Sieger einen Preis erhielten, sondern dass im Rahmen der Preisverteilung, welche unmittelbar nach dem Schießen stattfand, alle Teilnehmer einen Preis mit nach Hause nehmen konnten.

…aus den Verwaltungssitzungen…

Im letzten Quartal des Jahres 2010 lag der Schwerpunkt in den Verwaltungssitzungen auf der Organisation des Königs – & Weihnachtsschiessen sowie die Vorbereitungen zur Weihnachtsfeier. Darüber hinaus standen auch immer wieder Instandhaltungsarbeiten und deren Organisation zur Debatte. Erfreulich war, dass wieder ein neues Mitglieder den Weg zu uns gefunden hat:

Brunhilde Zollner (1941)

Arbeiten an der Anlage

Nachdem eine Vielzahl an Aktionen bis Herbst 2010 durchgeführt und abgeschlossen werden konnten, stand als nächstes der turnusmäßige Herbstarbeitsdienst auf dem Programm. Dabei konnten wir insgesamt 22 Helfer zählen, welche schwerpunktmäßig an den Außenanlagen arbeiteten. Was besonders erfreulich war, dass neben den vielen anwesenden Jugendlichen, ein Arbeitsdienst mit derart hoher Beteiligung lange zurück liegt. Allerdings mussten wir im Rahmen dieses Arbeitsdienstes feststellen, dass das Dach des Toilettenanbaus undicht und der Holzunterbau sehr marode war. Erschwerend dazu kam, dass durch den frühen heftigen Wintereinbruch die Arbeiten erst im Februar 2011 abgeschlossen werden konnten. Im Innenbereich der Anlage wurde die Pressluftfüllstation in der Schänke installiert.

Für 2011 stehen auch wieder einige Arbeiten an. So ist eines der Hauptprobleme die Toilettenanlage in der Gaststätte. Dabei muss in erster Linie die Feuchtigkeitsbildung im Keller bekämpft werden. Auch befindet sich noch der marode Heizöltank im Keller welcher entsorgt werden muss, um später einmal diesen Raum nutzen zu können.

Gau & Bundesschiessen 2012

Wie bereits erwähnt, nehmen die Aktivitäten zur Vorbereitung des Gau & Bundesschiessens 2012 langsam zu. Wir konnten als Schirmherren den Nürnberger OB Dr. Maly sowie den Landrat Herbert Eckstein gewinnen. Auch wurde bereits über die Terminplanung für 2012 nachgedacht. Demnach wird die Eröffnung Mitte April sein. Dann wird das Schiessen bis Mitte Mai dauern und Anfang Juni wird dann in der Katzwanger Dreifachturnhalle die Preisverteilung mit Fahneneinzug und Königsproklamation stattfinden. Jedoch ist der Weg dahin noch weit. Zunächst gilt es Mittel für die Gestaltung der Preisliste bis Mitte des Jahres zu generieren.

Dazu müssen wir unbedingt alle Möglichkeiten die uns zur Verfügung stehen konsequent ausschöpfen.

Danach kann die Preisliste und das Schießprogramm erstellt werden. Wir wollen dabei für jeden etwas bieten. Es wird ein Pistolen und Luftgewehrprogramm für alle Altersgruppen geben. Darüber hinaus werden die Aufgelegt-Senioren und die Bürger ein eigenes Programm vorfinden. Auch wird das Lichtgewehr für Jugendliche unter 12 Jahren zum Einsatz kommen.

..was war sonst noch?..

Fritz Ell wurde 75

Das Ehrenmitglied der ZSSG Katzwang Fritz Ell feierte im Oktober seinen 75. Geburtstag. Dabei mussten sich die Gratulanten etwas gedulden, da er sich zum Zeitpunkt seines Geburtstages in Dortmund bei der deutschen Meisterschaften im Aufgelegt Schiessen aufhielt. So konnte letztlich die Vereinsführung im Rahmen des Südtiroler Abends im Schützenhaus Katzwang einen Geschenkkorb überreichen. Fritz Ell ist einer der wenigen noch lebenden Katzwanger Schützen welche zum Zeitpunkt der Wiedergründung der ZSSG im Jahre 1953 mit von der Partie waren. Nachdem er zunächst als Sportleiter im Verein und später über Jahrzehnte als Sportleiter des Schützengaues Schwabach Roth Hilpoltstein tätig war, wechselte er 1991 in das Amt des 2. Schützenmeisters und wurde nach Ausscheiden aus der Verwaltung im Jahre 2006 zum Ehrenmitglied der ZSSG Katzwang ernannt. Heute ist er nach wie vor seinem Sport eng verbunden und konnte in diesem Jahr seinen Trainingsfleiß mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft krönen.

Trauer um Hans Eberlein

Unter Anteilnahme vieler Trauergäste sowie von Schützenkameraden aus nah und fern nahm die ZSSG Katwang Abschied von Hans Eberlein und erwies ihm mit Ehrenwache und Fahne die letzte Ehre. Hans Eberlein, welcher am 31.Januar im Alter von 85 Jahren plötzlich und unerwartet verstarb war einer jener Persönlichkeiten, welche die ZSSG Katzwang in den Wiedergründungsjahren neu formierte und diesen Katzwanger Schützenverein nach dem 2. Weltkrieg wieder belebten. Seine sportlichen Ambitionen und sein Gespür für das Schiessen bescherten ihm bereits in den fünfziger Jahren eine Reihe von Erfolgen auf allen Ebenen, denen in den darauf folgenden Jahrzehnten noch eine Vielzahl an weiteren Siegen bei Gau- und Bezirksmeisterschaften folgen sollten. Auch in den Teilnehmerlisten der Bayerischen Meisterschaften war Hans Eberlein immer wieder zu finden. Diese schießsportliche Kompetenz stellte er auch andern zur Verfügung. So war er von 1959 bis 1968 Sportleiter der ZSSG und damit auch maßgeblich an der sportlichen Weiterentwicklung des Vereins beteiligt. Hans Eberlein hatte aber auch den Schützennachwuchs immer fest im Blick. Deshalb wurde er 1968 mit der Jugendbetreuung bei der ZSSG Katzwang betraut. Dieses Amt hatte er bis 1971 inne. Aber nicht nur im Verein sondern auch in der Familie legte er den Grundstein für Schützen, welche Erfolge auf höchstem Niveau erzielten. So sind landesweit die Namen Müller und Eberlein immer noch ein Begriff unter den Sportschützen. Nach fast 50 Jahren aktiven Schießsport beendete schließlich, das mit den höchsten Verbandsehren ausgezeichnete Katzwanger Urgestein, aus gesundheitlichen und altersbedingten Gründen seine aktive Laufbahn als Sportschütze.

Die ZSSG Katzwang wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren!

Ralf Stein in der Gauverwaltung

Nachdem Berndt Heymann als 3. Gausportleiter seit längerem schon mit der Organisation der Meisterschaften betraut ist, wurde nun auch Ralf Stein als vorerst kommisarischer Kassier in die Gauverwaltung berufen. Das mit Ralf Stein wieder jemand für die Mitarbeit in der Gauverwaltung gewonnen werden konnte, täuscht aber nicht darüber hinweg, dass die mangelnde Bereitschaft in der Gauverwaltung mitzuarbeiten erschreckende Ausmaße erreicht hat. So wird unter anderem über kurz oder lang die Jugendförderung komplett in die Vereine zurück delegiert werden, da sich kein Gaujugendleiter findet.

Ausblick auf 2011

Es wird auch im Jahr 2011 wieder eine Fülle an Veranstaltungen geben. Den Anfang macht dabei das Osterschiessen mit der Preisverteilung im Rahmen des Käse und Schinkenessens am Mittwoch vor Ostern. Als nächstes folgt dann die Bildersuchfahrt. Diese wird nicht wie gewohnt am Himmelfahrtstag stattfinden, dieses mal wird unser Ausflug am Sonntag, den 29. Mai stattfinden. Start ist dabei um 9:00h. Ein weiterer Höhepunkt diesen Jahres ist dann unser Grillabend im Biergarten des Schützenhauses am 17. Juli. Unmittelbar danach beginnt dann das Kärwaschiessen und endet mit der Preisverteilung am Kirchweihmontag im Schützenhaus. Am 08.Oktober wird unser bunter Abend stattfinden. Zum Jahresende steht dann unsere Weihnachtsfeier am 17.Dezember auf dem Programm und den Abschluss bildet, wie immer, der Silvesterspekulierer.

Die Termine 2011 im Überblick

03. März 18:30

Aufsichtenessen*

31. März 18:30

Käse & Schinkenessen*

29. Mai 9:00

Bildersuchfahrt*

05. Juni 13:00

Festzug Bundesschiessen in Mitteleschenbach**

17. Juli ab 18:00

Grillabend*

24. Juli ab 10:00

Preisverteilung Gauschiessen in Schwabach**

15. August ab 19:00

Preisverteilung Kärwa-Schiessen

08. Oktober ab 19:00

Bunter Abend im Schützenhaus*

17. Dezember ab 16:00

Weihnachtsfeier mit Königsproklamation

31. Dezember ab 12:00

Silvesterspekulierer

* Hierbei wird um Voranmeldung gebeten.

** Da wir als Ausrichter des Gauschiessens 2012 viele Teilnehmer erwarten, sollten wir uns bereits ab diesem Jahr auch zahlreich an diesen Veranstaltungen beteiligen!

… aus der Sportecke…

Die Stadtmeisterschaften im Herbst 2010 waren wieder ein voller Erfolg aus Katzwanger Sicht. Dabei haben die 54 Schützen welche in den Diziplinen LG, ZISTU, KK-liegend, KK-100m und Bogen gestartet sind, 13 x Gold, 11 x Silber und 2 x Bronze gewonnen.

Nach den Stadtmeisterschaften und Vereinsmeisterschaften startet dann das Königs & Weihnachtsschiessen. Dabei mussten wir feststellen, dass die Teilnehmerzahl erneut rückläufig war und mit 48 Starten ein neuer Minusrekord aufgestellt wurde. Um diesen Negativtrend ergründen und stoppen zu können bitten wir um rege Mithilfe.

Laufende Rundenwettkampfsaison Saison 2010 / 2011

Unsere 1. Mannschaft belegt derzeit den 1. Platz in der Bezirksliga. Damit konnte man nach der verkorksten letzten Saison nicht rechnen. Klassenerhalt war das erklärte Ziel.

Doch es lief bis jetzt besser als wir uns es erhofft hatten. Michael Jäger wurde in die 1. Mannschaft integriert, weil Michael Horbaschek immer noch nicht von seinem Beinbruch genesen ist. Aber vom Aufstieg wollen wir noch nicht reden. Es stehen immer noch 5 Wettkämpfe aus.

Besonders freut uns aber das Auftreten der 2. Mannschaft in der Gauoberliga. In dieser Liga wird seit dieser Saison auch im Ligamodus, also Mann gegen Mann, geschossen.

Die 2. hat bis jetzt alle 8 Wettkämpfe glatt gewonnen und führt die Tabelle Verlustpunktfrei mit 9 Punkten Vorsprung an. Besonders hervorgetan hat sich Mira Heymann die auf Position-1 bis jetzt alle Wettkämpfe für sich entscheiden konnte. Wenn also nichts Ungewöhnliches passiert, wird unsere 2. Mannschaft wohl unangefochten Meister.

Das bedeutet aber leider nicht automatisch den Aufstieg in die Bezirksliga. Es gibt dann noch einen Aufstiegswettkampf aller Gauoberligameister aus den Gauen des Bezirks Mittelfranken.

Die 3. Mannschaft belegt im Augenblick den 3. Platz in der Gauliga. Daran wird sich nicht mehr viel ändern. Die Klasse wird gehalten. Der Aufstieg in die Gauoberliga ist ein Ziel der Zukunft. Die 4. Mannschaft ist auf dem besten Weg das Ziel „Klassenerhalt“ zu erreichen.

Dabei entwickeln sich besonders die Jungschützen Marcel Wolf und Christian Kury mehr und mehr zu Leistungsträgern.

Aufgelegt-Schützen

Die drei Aufgelegt Mannschaften sind weiter das Maß der Dinge im Gau und belegen erwartungsgemäß die Plätze 1-3. In der Bezirksliga belegt die 1. Mannschaft derzeit den 1. Platz. Vielleicht gelingt ihnen der Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die beiden anderen Mannschaften müssen sich im Augenblick mit den Rängen 5 + 6 zufrieden geben.

Ausblick Frühjahr 2011

Die Gaumeisterschaften sind nahezu beendet. Dabei konnten viele unserer Schützen einmal mehr unter Beweis stellen, was sie können. Nun richtet sich jedoch der Blick in Richtung Frühjahr. Dabei steht unser Osterschiessen als nächstes auf dem Programm.

Unmittelbar danach startet das Mittelfränkischen Bundesschiessen in Mitteleschenbach und im Mai das Gausschiessen in Schwabach. Diese Preisschiessen möchten wir allen Aktiven ans Herz legen. Nicht nur wegen den lukrativen Preisen auch mit der Absicht, dass viele Schützen nächstes Jahr den Weg zu uns finden.

… hier nun die Sporttermine 2011 in der Übersicht..

16. März Start

Osterschiessen

19. März Start

Bundesschiessen in Mitteleschenbach

13. April Ende

Osterschiessen

25. April Ende

Bundesschiessen in Mitteleschenbach

01. Mai Start

Gauschiessen in Schwabach

01. April – 15. Mai

Bezirksmeisterschaften

02. Juni Ende

Gauschiessen in Schwabach

27. Juli Start

Kärwaschiessen

10. August Ende

Kärwaschiessen

24. Sept. – 22. Okt.

Stadtmeisterschaften

05. Okt. – 17. Okt.

Vereinsmeisterschaften

31.Oktober Ende

Wertungsschiessen

02. November Start

Königs & Weihnachtsschiessen

07. Dezember Ende

Königs & Weihnachtsschiessen

** Da wir als Ausrichter des Gauschiessens 2012 viele Teilnehmer erwarten, sollten wir uns bereits ab diesem Jahr auch zahlreich an diesen Veranstaltungen beteiligen!

Ehrungen auf Burg Abenberg

Im November lud der Gau Schwabach Roth Hilpoltstein wieder die auf die Burg Abenberg ein, um dort im Beisein von Landrat Herbert Eckstein und dem Bürgermeister der Stadt Abenberg Werner Bäuerlein die Sportler des Gaues für Ihre erbrachten Leistungen im nun zu Ende gehenden Jahr 2010 zu ehren. Mit von der Partie waren natürlich auch wieder unsere Schützen. Dabei wurde eine Vielzahl unserer Mannschaften für ihre Spitzenplatzierungen während der Rundenwettkampfsaison 2009/20010 geehrt.

… von der Jugend…

Schiesskino bei der ZSSG

Da die Jugend dieses Jahr keinen Ausflug gemacht hatte, musste noch ein würdiger Jahresabschluss her. Nach vielem Überlegen ob Freizeitpark oder Kinoabend, fiel die Entscheidung auf ein Schießkino.

Bei diesem Schießkino wird das Bild mit einem Beamer auf die Projektionsfläche geworfen, auf die man mit dem Lasergewehr schießt. Eine zusätzliche Kamera erkennt nach der „Schussabgabe den Treffer und registriert diesen.

14 unserer Jugendlichen konnten nach einem Trainingsdurchgang mit dem Wettbewerb beginnen. Hierbei musste man innerhalb von einer Minute auf Luftballons, Flaschen und Schießbudenfiguren schießen, oder auf einer Schnellfeueranlage sein Können beweisen.

Sogar das Wurfscheibenschießen war möglich, wobei ein paar verborgene Talente zum Vorschein kamen.

Nach vier Stunden des interaktiven Vergnügens folgte die Preisverleihung. Den ersten Platz belegte unser Daniel Fischer, gefolgt von Tobias Kraus und Thomas Lederer.

Anschließend konnte sich die gesamte Meute über drei Platten mit Pommes, Schnitzel und Chickenwings hermachen.

Jugendversammlung 2011

Am 10. Januar veranstaltete die Schützenjugend ihre satzungsgemäße Jugendversammlung.

Dabei berichtete zunächst Marco Müller über Ereignisse vom letzten Jahr und gab ein Ausblick über die Planungen der ZSSG Jugend für 2011. Im Anschluss daran stand die alljährliche Wahl der Jugendleitung sowie des Jugendsprechers auf dem Programm. Hier wurden Marco Müller als 1. Jugendleiter und Christian Kögler wieder als 2. Jugendleiter gewählt. Auch der Jugendsprecher Michael Jank wurde nach 2010 auch für 2011 von den Anwesenden erneut gewählt.

Spitzenleistungen und Spitzenplazierungen

Einen besondern Lauf hat im Augenblick Daniel Fischer und Tobias Kraus. Daniel ist nicht nur Jugendschützenkönig 2011, er ist auch Gaumeister in der Schülerklasse mit 167 Ringen und konnte neben dem „105“ auch den Jugendpokal im Rahmen des Königsschiessens gewinnen. Tobias schießt für sein Alter im Augenblick überragende Ergebnisse. Das hat ihm zurecht einen Platz in der Mittelfränkischen Kaderschmiede RWS beschert

…..weiter so Leute!

Herausgeber: Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang e.V.

Katzwanger Hauptstr. 25, 90453 Nürnberg

www.zistu-katzwang.de

Redaktion: Schützenmeisteramt und Schriftführung

Erscheinungsweise: nach Bedarf Namensbeiträge geben die Meinung des Verfassers wieder

105 er “ wurde diesmal durch Treffen von Christbaumkugeln ermittelt….

Wieder etwas ganz besonderes hat sich unsere Jugend ausgedacht um den Besitzer der Wandertrophäe, den so genannten 105  für 2010 zu ermitteln.

105-001

Dabei passte die Idee ganz in die vorweihnachtliche  Zeit. Die Aufgabe lautete nämlich Chrisbaumkugeln auf einem rotierenden Christbaum zu treffen. Dabei galt es nicht wer die meisten Kugeln trifft, sonder es wurden von insgesamt 20 Kugeln 4 mit Mehl gefüllt, welche gewertet wurden. Die Wertung lautete wie folgt: Wer die 4. mehlgefüllte Kugel trifft ist Sieger. Das gelang dem neuen Jugendschützenkönig Daniel Fischer. Dafür erhielt er im Rahmen der Weihnachtsfeier den „105“ überreicht.

105-003

Vereinsnachrichten Nr. 69 – Ausgabe September 2010

icon-pdf hier als pdf downloaden

Liebe Vereinsmitglieder

Wenn ich auf das letzte halbe Jahr zurückblicke, kann ich mit großer Zufriedenheit und mit ein bisschen Stolz feststellen, dass diese Zeit vorwiegend durch Positives, – speziell auf dem sportlichen Sektor geprägt war. Dabei richtet sich mein Blick nicht nur auf Ergebnisse und Platzierungen bei Meisterschaften, sondern auch, dass ein positiver Trend in Sachen Teilnahmebereitschaft an Wettbewerben, wie das Gausschießen oder das Bundes-schiessen festzustellen war. Dieser Trend, dass sich die ZSSG Schützen zahlreich an Veranstaltungen anderer Vereine zu beteiligen führt nicht nur dazu, dass die Wahr-nehmung unserer ZSSG nach außen hin zunimmt, es ist für mich auch ein Indikator für die Stimmung und das Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Verein und lässt mich positiv in Richtung kommende Aufgaben, wie das Gau- und Bundesschiessen 2012 blicken.

U.Halfter

 

Die Sanierung der Jugendkette ist abgeschlossen

 

Nachdem sich in den letzten Jahren der Ruf nach einer dringenden Sanierung der Jugendkette verstärkt hat, konnten wir nun durch die außerordentliche Spenden-bereitschaft unserer Mitglieder Ende Juli die Fa. Auerochs beauftragen, in die Jugend-kette ein Brustschild einzuarbeiten. Auch mussten die Taler teilweise neu angeordnet werden. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und die Jugendkette strahlt nun in einem neuen Aussehen.

 

Dafür möchten wir allen Spendern, welche diese Aktion ermöglichten nochmals unseren herzlichsten Dank aussprechen!

 

Die Kette wird zunächst noch bis zur Königsproklamation am 18. Dezember verwahrt. Dann wird bei der Übergabe an den kommenden Jugendschützenkönig diese Königskette zum ersten Mal in der Öffentlichkeit präsentiert.

 

U.Halfter

 

Bunter Abend am 09.Oktober im Schützenhaus

 

Wie bereits in der Frühjahrsausgabe der Vereinsnachrichten angekündigt, wollen wir statt einem Herbstausflug einen Bunten Abend im Schützenhaus veranstalten. Das Motto lautet hierzu „Südtirol mit seinen Genüssen“. Dabei werden Speisen und Getränke, wie auch Musik – speziell aus dieser Region diesen Abend bestimmen. Der Unkostenbeitrag für die Musik beträgt dabei pro Teilnehmer 3.-€

 

 

 

…Und nun die Ereignisse aus dem vergangenem halben Jahr ….

 

Käse & Schinkenessen / Preisverteilung Osterschiessen

 

Traditionell veranstalteten wir auch in diesem Jahr wieder am Mittwoch vor Ostern unser Käse- und Schinkenessen. Den Auftakt zu diesem geselligen Abend machte wieder das gemeinschaftliche Käse und Schinkenessen. Dazu fanden sich 70 Personen ein um mitzuverfolgen, wie Fred Neulinger wieder die meisten Ostereier aus dem Feld der 40 Teilnehmer überreicht bekam

 

Bildersuchfahrt 2010

 

Bei der Bildersuchfahrt galt es wieder für die 32 Teilnehmer, welche in 13 Teams angetreten sind drei abwechslungsreiche Etappen mit diversen Geschicklichkeitsspielen zu absolvieren. Dabei führte der Weg über Regelsbach, Zirndorf nach Cadolzburg. Dort angekommen endete der erste Abschnitt mit einer ausführlichen Besichtigung der historischen Cadolzburg. Von Cadolzburg aus ging es über Ammerndorf und Kleinhaslach schließlich nach Bruckberg. Dort endete die zweite Etappe. Über Rohr führte die dritte Etappe zurück ins Schützenhaus. Dort konnte dem Siegerteam Sabrina Losmann Ivo Schramm neben dem Wanderpokal, auch ein Geschenkkorb überreicht werden.

Den Trostpreis in Form eines Ringes Stadtwurst erhielt das Team Fred Neulinger und Brunhild Zollner.

 

 

Grillfest 2010

Bei hochsommerlichen 30° Celsius konnten die Mitglieder der ZSSG und deren Angehörige wieder einen rundum gemütlichen und unterhaltsamen Abend im Biergarten des Katzwanger Schützenhauses erleben, der bis spät in die Nacht dauerte.

Dabei hatten wieder eine Vielzahl der Mitglieder kostenlos köstliche Beilagen zur Verfügung gestellt. Auch der amtierenden Schützenkönig Berndt Heymann trug durch eine großzügige Spende dazu bei, dass die Steaks und Bratwürste den Vereinsmitgliedern einmal mehr kostenlos angeboten werden konnten.        

Herzlichen Dank dafür!

Auch an Freibier mangelte es nicht. Durch den Gewinn eines Meistbeteiligungspreises beim diesjährigen Gauschießen in Thalmässing konnten 30 Liter Bier den Anwesenden zum kostenlosen Verzehr bereitgestellt werden.

 

 

Kärwaspekulierer 2010

 

Beim diesjährigen Kärwaschießen waren mit 112 Starten, davon 12 Kinder unter 12 Jahre so viele Teilnehmer wie nie zuvor am Start. Bei der Preisverteilung wurde als erstes der Preis für die Gruppe mit den meisten Teilnehmer verliehen. Dabei erhielten die Katzwanger Kärwaboum mit 25 Teilnehmern einen Gutschein über 30 Liter Bier – gestiftet von der Stadtbrauerei Spalt. Die nächsten beiden Höhepunkte des Abends war die Bekanntgabe der Sieger in der Kategorie „Kärwa-Jugendpreis“ für Kinder unter 12 Jahren und dem „Kärwa-Teiler“ mit dem Standart Sportluftgewehr. Bei den Kindern stand Amy Freymüller vor Patrick Sommer und Laura Dennerlein ganz oben auf der Preisliste. Bei den Teilnehmern über 12 Jahre konnte sich aus den Reihen der TSV –Turnern Gerfried Koch behaupten. Im folgten auf den Plätzen zwei und drei Sonhild Losmann und

Karl-Heinz Rottkamp von der ZSSG. Den letzten Höhepunkt bildete die Siegerehrung auf dem „Kärwaspekulierer“. Dabei hatte MdB Michael Frieser mit seinem Referenzschuss, nach welchem alle anderen Ergebnisse verglichen werden, für viel Spannung gesorgt. Er traf in diesem Jahr lediglich den „Einser“ Ring. Dabei kam seinem Schuss Florian Fladerer am nächsten. Er erhielt dafür, neben dem Wanderpokal auch einen der, von MdB Frieser gestifteten Verzehrgutscheine. Den 2. Platz belegte in diesem Wettbewerb Helga Rottkamp vom TSV-Turnen, gefolgt von Wilhelm Kraus, welcher Platz 3 belegte. Den Trostpreis in Form von 1 Liter Spalter Bier erhielt Hans Jürgen Winter, seines Zeichens Bogenschütze der ZSSG.

U.Halfter

 

 

 

…aus den Verwaltungssitzungen…

 

Nachdem der organisatorische Aufwand der Verwaltung für optimale Rahmenbedingungen im Verein in den ersten beiden Quartalen diese Jahres bedeutend weniger war wie im Vorjahr, konnten die Zahl der Verwaltungssitzungen auf bisher 6 reduziert werden.

Dabei standen hauptsächlich neben bauliche oder erhaltungstechnische Themen die Vorbereitung und Durchführungen unserer Veranstaltung auf der Tagesordnung. Auch konnten wir wieder folgende Neumitglieder in unserer Schützenfamilie aufnehmen:

 

 Klaus Häffner (1951)             Janik Jordan (1999)              Norbert Süß (1970)

 Katrin Süß      (1975)             Joel Süß      (2000)              Tim Vogel    (1996)

                                                           Heidi Paul (1947)

 

 

Auswertung der Umfrage zur Gestaltung von Erhaltungsmaßnahmen

 

In der letzten Ausgabe der Vereinsnachrichten haben wir unsere Mitglieder um Ihre Meinung gebeten. Dabei haben wir hinterfragt, wie in Zukunft das Vorgehen bei Erhaltungsmaßnahmen sein soll. Dabei ging eindeutig hervor, dass diese Erhaltungs-maßnahmen durch freiwillige Teilnahme an Arbeitsdiensten durchgeführt werden sollten. Diese allgemeine Haltung spiegelte auch die wesentlich größere Resonanz bei den ersten Arbeitsdiensten im Vergleich zu den Vorjahren wieder.

 

 

 

Arbeiten an der Anlage

Drei wesentliche Aktionen standen 2010 im Mittelpunkt. Zum einen den Einbau einer Durchgangsklappe in den Schießtischen sowie die farblich und beleuchtungstechnische Umgestaltung der 10-Meter Stände in der Schützenhalle, als auch den Einbau einer Türe als Zugang in die Schießbahn. Dabei sollte bezweckt werden, dass in erster Linie die Bogenschützen einfacher in den Innenraum des 50-Meter Bereichs gelangen können. Geplant für 2010 ist noch eine stationäre Befüllanlage für Pressluftkartuschen, welche im Schankraum in der Halle installiert wird.

 

 

 

Überlegungen für 2011 / 2012

 

Nachdem Stau- und Lagermöglichkeiten, wegen starkem Zuwachs an Ausrüstung sowohl bei Gewehr als auch bei Bogenschützen bei uns Mangelware geworden sind, denken wir darüber nach, einen zusätzlichen Lagerraum im Anschluss an das bisherige Stuhllager zu erstellen. Außerdem liegt der Heizölraum im Kellerbereich der Gaststätte seit der Heizungssanierung brach. Auch dort sollten – und müssen wir etwas tun. Diese Aktionen, welche bautechnisch überwiegend Mauer- und Stuckaturarbeiten wären, erfordern natürlich neben Materialeinsatz auch wieder einiges an Eigenleistung, welche wir durch kollektive Arbeitsdienste abdecken möchten. Nähere Informationen dazu werden noch folgen…..

 

 

 

U:Halfter

 

 

Was war sonst noch…..

 

Fritz Ell absolvierte 600. Rundenwettkampf

 

Nach seinem ersten Rundenwettkampf im Jahre 1955 absolvierte Fritz Ell fast 55 Jahre danach, nämlich am 21. Januar 2010 in Erlangen Büchenbach gegen die 2. Mannschaft der SG Wendelstein in einer Bezirksoberliga Begegnung im aufgelegt Schießen seinen 600. Rundenwettkampf für die ZSSG Katzwang.

Aus diesem besonderen Anlass überreichten wir dem langjährigen Gausportleiter des Schützengaues Schwabach – Roth – Hilpoltstein und Ehrenmitglied unserer ZSSG im Rahmen der Preisverleihung des Osterschießen für seinen 600. Rundenwettkampf einen Geschenkkorb. Fritz Ell absolviert im Augenblick mit fast 75 Jahren über 20 Wettkämpfe pro Jahr. Wenn gesundheitlich alles so bleibt, ist es nicht ausgeschlossen, dass wir ihn in einigen Jahren für seinen 700. Einsatz ehren können.

 

 

Sabrina heiratet Ivo

 

Am 19.Juni gaben sich Sabrina Losmann und Ivo Schramm unter Anteilnahme der Katzwanger Schützen in der Spitalkirche in Schwabach das Ja-Wort. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Schwabach postierte sich beim Auszug aus der Kirche auch eine Abordnung der ZSSG bestehend aus Bogen und Gewehrschützen um dem frisch vermähltem Paar neben einer Gabe auch zu Ihrem neuen Lebensabschnitt zu gratulieren.

 

Offene Posten konnten beim Gau besetzt werden

 

Nach langer Suche konnten nun die vakanten Posten der stellvertretenden Gau-schützenmeister besetzt werden. Dabei bilden nun Dieter Emmerling aus Thalmässing und Michael Dorst aus Schwand zusammen mit Josef Grillmayer das Führungstrio in unserem Schützengau.

 

U.Halfter

 

Die Termine 2010 im Überblick

 

 

16.   Juli

ab 18:00

Grillabend

16.   August

ab 19:00

Preisverteilung   Kärwa-Schiessen

09.   Oktober

ab 19:00

Bunter   Abend im Schützenhaus*

18.   Dezember

ab 16:00

Weihnachtsfeier   mit Königsproklamation

31.   Dezember

ab 12:00

Silvesterspekulierer

           

*  Hierbei wird um Voranmeldung gebeten.

 

… aus der Sportecke…

 

 

RWK Saison 2009 / 2010

 

Die erste Mannschaft hatte leider eine miserable Saison, bedingt durch Krankheit und andere Ausfälle von Stammschützen, musste sie von der Mittelfrankenliga in die Bezirksliga 1 absteigen. Die zweite Mannschaft hingegen konnte sich mit nur einer Niederlage, die dummerweise auch nur wegen eines Wechselfehlers passierte, souverän die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in Gauoberliga sichern.

Bester Schütze war hier Olli Schmid der mit einem Durchschnitt von 377,43 den fünften Platz aller beteiligten Schützen im Gau erreicht hat.

 

Aufgrund einer Regeländerung des BSSB wird nun auch die zweite Mannschaft in der nächsten Saison im „Mann gegen Mann“ Modus schießen. Auch die dritte Mannschaft holte sich ohne eine Niederlage die Meisterschaft in der A-Klasse und steigt in die Gauliga auf. Bester Schütze war hier Michael Jäger der mit einem Durchschnitt von 376,08 auf Platz 1 im Gau rangiert.

Die vierte Mannschaft hat zwar nur den 2. Platz in der Abschlusstabelle der B-Klasse hinter Kornburg 2 belegt, steigt aber als beste zweitplazierte Mannschaft aller 3 B-Klassen trotzdem in die A-Klasse auf.

Beste Schützin war hier Mira Heymann mit einem Durchschnitt von 373,83 was ihr ebenfalls den Platz 1 im Gau bescherte. Außerdem hat sie mit Ihren 391 Ringen im Heimkampf gegen Abenberg 1 das absolute Topergebnis aller Schützen in allen Ligen im Gau erzielt.

 

Nochmals herzlichen Glückwunsch zu diesem hervorragenden Ergebnis.

 

Unsere Senioren ereichten den 2. Platz im Endergebnis beim Stehendschießen.

Leider haben sich nur insgesamt 4 Vereine an der Seniorenrunde beteiligt. In der kommenden Saison sind es wieder 5 Mannschaften.

 

In der KK-liegend Runde konnte die ZSSG Mannschaft am Ende den 2. Platz belegen.

 

 

Luftgewehr aufgelegt

 

In der LG-aufgelegt Runde hatten unsere Cracks keine wirklichen Gegner im Gau und so reihten sich die 3 Katzwanger Mannschaften nahtlos in der Tabelle von Platz 1 bis 3. Trotzdem ein Dank an die Mannschaften aus Schwand und Allersberg die mit ihrer Teilnahme diese Runde ermöglichten.

In der kommenden Saison werden sich die gleichen 5 Mannschaften wieder messen.

Leider konnten trotz sehr intensiver Werbung keine weiteren Mannschaften zur Teilnahme am Aufgelegtschießen gewonnen werden.

Wir werden trotzdem nicht aufgeben und weiter versuchen potentielle Senioren für die Disziplin Aufgelegt zu begeistern.

 

In der Bezirksrunde lief es nicht so reibungslos, weil es hier richtig gute Konkurrenz gibt. Die erste Mannschaft startete in der Bezirksoberliga und belegte dort nur den 8. Platz. Über den Verbleib in der BOL ist noch keine Info von der Bezirkssportleitung vorhanden.

Die zweite und dritte Mannschaft startete in der Bezirksliga und belegten die Plätze zwei und sechs.

 

 

 

RWK Saison 2010/2011

 

Für die im September beginnende Rundenwettkampfsaison wird die ZSSG wieder mit insgesamt 12 Mannschaften, welche in den Disziplinen KK-liegend, LG-Aufgelegt, LG-Senioren, LUPI offene Klasse LG-Schüler und LG offene Klasse antreten werden. Dabei war die Schützenzuordnung zu den 4 LG-Mannschaften in der offenen Klasse für die Sportleitung, aufgrund der momentanen Leistungsdichte schwerer den je. So entschied ein interner Wettkampf wer in welcher Mannschaft antreten wird.

 

 

 

Meisterschaften

 

Bei den Bezirksmeisterschaften sind wir insgesamt mit 32 Schützen inklusive der Jugend angetreten. Die beste Platzierung erzielte dabei Gerda Voit in der Disziplin LG-Aufgelegt. Sie wurde mit einem Ergebnis von 284 Ringen die 3. Bezirkssiegerin. Die gleiche Platzierung erreichten die Senioren mit 878 Ringen im Mannschaftswettbewerb

LG-Aufgelegt.

 

Zur Bayerischen Meisterschaft sind wir mit 10 Schützen angetreten. Dabei erzielte Gerda Voit beim Aufgelegtschießen 293 Ringe und belegte damit einen sehr guten 9. Platz. Die LG-Aufgelegt-Mannschaft gelang mit den Schützen Fritz Ell, Fred Neulinger und Hannes Voit mit 873 Ringen nicht nur ein guten Wettkampf, sie konnten damit auch das Limit für die Deutsche Meisterschaft „knacken“ und treten am 03.Oktober in Dortmund bei den Deutschen Meisterschaften an.

 

Wir wünschen unseren „Jungs“ einen erfolgreichen Wettkampf.  

 

Auch Franz Rupp hat sich in gleich in mehreren Disziplinen für die Deutsche Meister-schaft qualifiziert. Für Katzwang startet er im Wettbewerb KK-100m.

 

Beim diesjährigen Bundesschiessen in Oberasbach waren wir mit 18 Schützen vertreten was uns als Prämie in der Wertung der Meistbeteiligung den 1. Platz und ein Reh eingebracht hat. Einen Dank an dieser Stelle an die beteiligten Schützen. Wir werden es uns schmecken lassen. Michael Jäger gewann auf der die Jubiläumsscheibe mit einem 2,9 Teiler eine stattlichen Geldpreis.

 

Gauschießen in Thalmässing. Hier haben wir uns mit 33 Schützen beteiligt. Das reichte für den 3. Platz in der Meistbeteiligung, was uns 30 Liter Bier einbrachte.

Großer Abräumer war in Thalmässing unser „Lam“. Sie erzielte einen 4,1 Teiler der

glücklicherweise mit den Wertungen Adler, Alt, Damen und Glück kombiniert war.

Und so reichte dieser 4,1 Teiler jeweils für den 1. Platz in allen Wertungen.

1 Vollautomatische Kaffeemaschine und ein satter Geldbetrag war der Lohn dafür.

 

Auf der Gauscheibe waren die ZSSG Schützen ebenfalls mit vorne dran. So wurde Marcel Wolf 2. Gaujugendkönig. Ebenfalls 2. Gaukönig wurde Marco Müller knapp vor seinem Vater Peter Müller der 3. Gaukönig wurde. Ein Kuriosum das auch nicht jedes Jahr wieder kommt.

                                                                                                                                      B.Heymann

 

 

 

 

Vom Bogenschiessen

 

Nachdem unsere Bogenschützen bereits 2x bei den Gaumeisterschaften in der Halle vertreten waren und dort auch die ersten Katzwanger Gaumeister gekürt werden konnten, war es nun in der Disziplin FITA im Freien ebenfalls soweit. Am 02. Mai vertrat Marco Beckstein bei strömenden Regen  die Katzwanger Bogenschützen bei der Bogen-Gaumeisterschaft in Schwabach.

Auf der Suche nach Schiessplätzen auf die langen Distanzen bahnt sich in Kornburg eine Möglichkeit an. Dies wurde nach Gesprächen mit der dortigen Vereinsführung signalisiert.

Außerdem findet seit diesem Jahr in regelmäßigen Abständen der sogenannte Bogenstammtisch statt. Dabei treffen sich die Bogenschützen Samstags um 17:00h zu einem geselligen Beisammensein.

Am 10.Juli fand der Bogenstammtisch im hinteren Bereich der KK/ Bogenanlage statt. Dieser wurde dabei kurzerhand zu einer kleinen Grillfeier umfunktioniert. Dazu waren fast alle Aktiven mit Ihren Angehörigen und Freunden erschienen.

Der nächste Stammtisch wird am 11. Dezember stattfinden. Geplant ist, dass diese regelmäßigen Treffen auch 2011 fortgesetzt werden.

 

 

 

 

… hier nun die Sporttermine 2010 in der Übersicht..

 

 

 

25.   September

 

Stadtmeisterschaft   LUPI

26.   September

 

Stadtmeisterschaft   LG

26.   September

 

Stadtmeisterschaft   Bogen

02.   Oktober

 

Vereinsmeisterschaft ZISTU (Post SV)*

03.   Oktober

 

Deutsche   Meisterschaft LG Auflage in Dortmund

06.   Oktober

ab   18:15

Vereinsmeisterschaft   LUPI / LG-aufgelegt

11.   Oktober

ab   18:15

Vereinsmeisterschaft LG Schüler, Jugend, Junioren

13.   Oktober

ab   18:15

Vereinsmeisterschaft LG     S, Alt, Sen

16.   Oktober

 

Vereinsmeisterschaft KK liegend (Post SV)*

23.   Oktober

ab   18:15

Vereinsmeisterschaft KK 100m (HSG Nürnberg)*

30.   Oktober

ab   13:00

Vereinsmeisterschaft KK 3×20

11.   November

Beginn

Königs   & Weihnachtsschiessen

08.   Dezember

   Ende

Königs   & Weihnachtsschiessen

 

 

 

 

 

** Da wir als Ausrichter des Gauschiessens 2012 viele Teilnehmer erwarten, sollten wir uns bereits ab

   diesem Jahr auch zahlreich an diesen Veranstaltungen beteiligen!

 

     * Diese Wettbewerbe werden im Rahmen der Stadtmeisterschaften 2010 ausgetragen

 

 

… von der Jugend…

 

 

Unsere Schützenjugend bei der Bayrischen Meisterschaft

 

Am ersten Juli-Wochenende war für Mira Heymann Michael Jäger und für Andreas Schieb die Stunde der Wahrheit gekommen. Sie standen in München-Hochbrück am Stand, um mit dem Luftgewehr die Bayerischen Meisterschaften 2010 zu absolvieren. Das bei so einem Ereignis der Pulsschlag besonders hoch geht hat Mira Heymann bereits im vergangen Jahr bei Ihrem Debüt festgestellt. Leider konnte Sie dieses Mal ihre gewohnte Leistung nicht ganz abrufen und erreichte am Ende 365 Ringe. Für Michael Jäger und Andreas Schieb war die nervliche Anspannung bei deren erster Teilnahme an einer Bayerischen Meisterschaft vermutlich die größte Hürde. Aber beide konnten mit 370 Ringen letztlich doch ganz zufrieden sein

 

 

Sommerbiathlon

 

Bei herrlichem Sommerwetter wurden während des Grillabends am 16.Juli im Biergarten des Katzwanger Schützenhauses die Sieger des Jugendbiathlons 2010 geehrt.

Beim Sommerbiathlon, welchen die Schützenjugend Anfang Juli diesen Jahres durchgeführt hat, galt es nach zweimal Laufen und zweimal Schießen mit der besten Zeit ins Ziel zu kommen. Dabei belegte aus dem Feld der 15 Teilnehmer, der Vorjahressieger Thomas Lederer wieder den 1. Platz und bekam neben dem Biathlon-Wanderpokal einen Verzehrgutschein überreicht. Auf Platz 2 konnte sich Christian Kury behaupten. Auch er erhielt einen Gutschein ebenso wie Tobias Kraus, der am Ende auf Platz 3 landete.

 

Landkreispokal 2010

 

Beim Landkreispokal, welcher in diesem Jahr bei den Kornburger Schützen ausgetragen wurde, konnten sich die Ergebnisse der Katzwanger Jugend wieder einmal sehen lassen. So konnte die Schülermannschaft der ZSSG mit Tobias Kraus, Thomas Lederer und Daniel Fischer mit 465 Ringen den 3. Platz erreichen. In der Jugendklasse gelang Jacqueline Süß mit einem 25 Teiler der beste Einzelschuss. Nachdem die Preisverteilung, im Beisein von viel Prominenz zu Ende war, galt es dann in Geschicklichkeitsspielen sein Können unter Beweis zu stellen. Mit leckerem Essen vom Grill ging dann diese Veranstaltung in die letzte Etappe, nämlich die lange Nacht im Zeltcamp.

 

 

…Bogenjugend…

 

beim Landkreispokal in Kornburg war der Bogenwettbewerb eine reine Katzwanger Angelegenheit. Tanja Schlapps konnte dabei den 1. Platz mit 345 Ringen erzielen. Ihr folgte an zweiter Stelle Peter Behrens mit 312 Ringen. Andre Nüsslein mit 309 Ringen wurde in diesem Wettkampf dritter.

 

 

 

Herausgeber:                                Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang e.V.

                                                        Katzwanger Hauptstr. 25, 90453 Nürnberg

         www.zistu-katzwang.de

 

Redaktion:                           Schützenmeisteramt und Schriftführung

Erscheinungsweise:            nach Bedarf   Namensbeiträge geben die Meinung des Verfassers wieder

 

Erstes Auftreten der Katzwanger Bogenschützen bei Meisterschaften….

Nach knapp einem halben Jahr, nachdem das Bogenschießen in Katzwang  Einzug gehalten hat und sich seitdem eine beachtlich Gruppe gebildet hat, welche sich Woche für Woche regelmäßig am Training beteiligt, stand unseren Bogenschützen mit der Hallen-Gaumeisterschaft des Schützengaues Schwabach – Roth – Hilpoltstein in der Disziplin FITA / Recurve-Bogen, welche am 14. November in Schwabach in der Sporthalle des Wolfram- Eschenbach- Gymnasiums statt gefunden hat, der erste Leistungstest bevor.

GAUM-Bogen-4

Diesen erste Wettkampf, bei dem auf die 18 Meter-Distanz geschossen wurde, absolvierten die Schützen Peter Behrens und Andre Nüsslein, sowie Kerstin und Hans Jürgen Winter, Günter Behrens und Hans Radl, welche aus den verschiedensten Altersgruppen kamen, mit Bravour, so dass sich der Coach der Bogenschützen Sabrina  Losmann an diesem Tag ausschließlich nur den organisatorische Aktionen widmen mußte. Dass dieses erste Auftreten einer Katzwanger Bogenabordnung von viel Nervosität begleitet sein würde, war allen Aktiven, aber auch allen Betreuern und Zuschauern klar. Dem entsprechend sind dann auch die Ergebnisse eher mittelprächtig, jedoch aber keinesfalls schlecht ausgefallen. In jedem Fall wurde mit diesem Wettbewerb ein wichtiger Grundstein für die kommenden Wettkämpfe und für die zukünftige Trainingsarbeit gelegt.

Die Jugend beim virtuellen Schiessen

Da die Jugend dieses Jahr keinen Ausflug gemacht hatte, musste noch ein würdiger Jahresabschluss her.Nach vielem Überlegen ob Freizeitpark oder Kinoabend, fiel die Entscheidung auf ein Schießkino. Am 06.11.2010 war es dann soweit, Herr Stark aus Nürnberg rückte mit seiner 20qm Leinwand an, und baute in unserer Schützenhalle das Schießkino auf. Im Gepäck hatte er neben der Projektionstechnik und den Lasergewehren auch eine Laser-Biathlonanlage. Bei diesem Schießkino wird das Bild mit einem Beamer auf die Projektionsfläche geworfen auf die man mit dem Lasergewehr schießt. Eine zusätzliche Kamera erkennt nach der „Schussabgabe“ den Treffer und registriert diesen.

Schiesskino-2

14 unserer Jugendlichen konnten nach einem Trainingsdurchgang mit dem Wettbewerb beginnen. Hierbei musste man innerhalb von einer Minute auf Luftballons, Flaschen und Schießbudenfiguren schießen oder auf einer Schnellfeueranlage sein Können beweisen. Sogar das Wurfscheibenschießen war möglich, wobei ein paar verborgene Talente zum Vorschein kamen. Auch das Schießen auf die Landschaft des Computerspiels „Waldmeister Sause“ bescherte den Jugendlichen jede Menge Spaß.

Schiesskino-1

Nach vier Stunden des interaktiven Vergnügens folgte die Preisverleihung. Den ersten Platz belegte unser Daniel Fischer, gefolgt von Tobias Kraus und Thomas Lederer. Anschließend konnte sich die gesamte Meute über drei Platten mit Pommes, Schnitzeln und Chickenwings hermachen…..

Alles in Allem kann man diesen Tag als gelungen bezeichnen. Nächstes Jahr fällt uns bestimmt wieder etwas Interessantes ein.

icon-pdfERGEBNISSE Schiesskino

Mira Heymann „Member of Club 390”

Im Rundenwettkampf gegen Abenberg hat es Mira Heymann geschafft in den Olymp unsere Gewehrschützen zu gelangen. Sie erreichte in diesem Wettkampf 391 Ringe. Damit reiht sie sich als erste weibliche Junioren-Schützin in die Liste der ZSSG Schützen ein, welche in einem Wettkampf diese Schallmauer von 390 Ringen durchbrochen haben. Hier nun diejenigen in der Übersicht, welche diese 390 Ringe knacken konnten:

Alexander Heindel

Gregor Woznik

Mira Heymann

und Vereinsrekordinhaber mit 398 Ringen

Marco Müller

Club-390

Vereinsnachrichten Nr. 68 – Ausgabe Februar 2010

icon-pdf hier als pdf downloaden

Liebe Vereinsmitglieder

Auch wenn das vergangen Jahr nicht einfach war, sondern geprägt war von vielen unvorhergesehenen Ereignissen, so konnten wir nach dem Motto „ Mund abwischen und weiter“ doch vieles zum Guten wenden und unsere ZSSG wieder in ruhigeres Fahrwasser bringen. Wie es jedoch im nun kommenden Jahr sein wird, das weiß keiner im voraus.

Wir wissen nur, dass uns mit bisher gezeigter Moral und Verantwortungsbewusstsein ein Instrument zur Verfügung stand, welches uns bisher aus allen Nöten geholfen hat. Ich hoffe daher, das diese Attribute uns in noch größerem Umfang für die Erhaltung unserer Anlage und zur Weiterentwicklung dieses Vereins durch unserer Mitglieder zur Verfügung stehen werden, um mit „ sicherem Auge und ruhiger Hand“ diesen Verein erfolgreich auch durch das kommende Jahr 2010 zu führen.

U.Halfter

Jahreshauptversammlung 2010

Nach der Begrüßung der 31 erschienenen Mitgliedern sowie den, als Gast anwesenden 1. Gauschützenmeister Josef Grillmayer, ehrten wir zunächst unsere verstorbenen Mitglieder, bevor dann die rechenschaftspflichtigen Verwaltungsmitglieder ihre Berichte vortrugen.

Im Bericht der Vorstandschaft ging es zunächst über die Mitgliederentwicklung im vergangenen Jahr. Diese verlief durch einen Mitgliederzuwachs von etwa 3% erneut positiv, so dass die ZSSG zum 31.12.2009 nun insgesamt 135 Mitgliedern in ihren Reihen hat. Im Anschluss folgte dann ein kurzes Resumé über die Tätigkeit der Vereinsverwaltung. Auch die beiden Pächterwechsel, welche im vergangenen Jahr erforderlich waren, blieben im Bericht nicht unerwähnt. Mit einem Rückblick auf die nicht-sportlichen Veranstaltungen der ZSSG endete dieser Bericht schließlich in einem Ausblick für das kommende Jahr.

Im nächsten Rechenschaftsbericht, konnte unser Kassier Ralf Stein den anwesenden Mitgliedern die finanzielle Jahresbilanz aus 2009 vorlegen und ging dabei nochmals auf unseren finanziellen Klimmzug, die Heizungssanierung ein.

Der noch 1. Sportleiter Herbert Losmann, berichtete dann über das vergangene Jahr aus sportlicher Sicht. Dabei wurden die anwesenden Mitglieder neben den Platzierungen und Ergebnisse, sowie deren Beteiligung an diversen sportlichen Veranstaltungen, auch über das Geschehen in der neu geschaffenen Bogenabteilung informiert.

Im Anschluss daran berichtet zunächst der Jugendleiter Marco Müller sehr ausführlich über die Vielzahl der Aktivitäten der Jugend im vergangenen Jahr, bis dann mit dem Bericht der Kassenprüfung durch Helmut Bloß dieser Tagesordnungspunkt endete.

Gauschiessen 2012 in Katzwang..

Nachdem die Mitgliederversammlung, auf Antrag von Revisor Helmut Bloß, dem Kassier, sowie der gesamten Verwaltung durch Entlastung das Vertrauen aussprach, stand als nächstes die Entscheidung an, ob das Gauschiessen 2012 in Katzwang durchgeführt wird.

Dazu hatte zunächst der 1. Gauschützenmeister Josef Grillmayer nach einführenden Worten auf die Bedeutung des Gauschiessens im Hinblick auf die Tradition hingewiesen und dass dieses Preisschiessen einmal mehr in den Händen der Katzwanger gut aufgehoben wäre. Nach ausgiebiger Beratung wurde dann fast einstimmig der Beschluss gefasst, Ausrichter des Gauschiessens 2012 zu sein.

Resortwechsel zwischen Herbert Losmann und Berndt Heymann Aufgrund erheblicher, beruflich bedingten Einschränkungen war Herbert Losmann nicht länger in der Lage den Posten des 1. Sportleiters in der ZSSG zu begleiten. Da jedoch der stellvertretende Schützenmeister weit weniger Aufgabengebiete auf sich vereinigt, wurde den Mitgliedern der Vorschlag unterbreitet, einen Resortwechsel durchzuführen. In einem Wahlgang wurden dann die neuen Amtsträger in Ihren Funktionen bestätigt, so dass der bisher amtierende 2. Schützenmeister Berndt Heymann nun als 1. Sportleiter tätig wird und Herbert Losmann nun das Amt des 2. Schützenmeister ausübt.

Im vorletzten Tagesordnungspunkt wurde auf die unbefriedigende Situation in Sachen freiwillig erbrachtes Engagement der Mitglieder zum Erhalt der Anlage angesprochen und diskutiert. Den Abschluss der Jahreshauptversammlung bildete zunächst eine Anfrage zum Thema Sicherheit im Schützenhaus Katzwang, unmittelbar danach endete die Jahreshauptversammlung 2010

U.Halfter

 

…Und nun noch weitere Ereignisse aus dem vergangene halben Jahr ….

 

Königs- & Weihnachtsfeier 2009

Nachdem sich wieder eine Vielzahl an Mitgliedern und Gästen in der Schützenhalle eingefunden hatten, begann diese Veranstaltung mit dem besinnlich weihnachtlichen Teil. Hierbei sorgten Nadine Halfter und Katrin Martin mit Musikbeiträgen, sowie Helga Rottkamp mit gelesenen Geschichten für die weihnachtliche Stimmung, welche letztlich durch den Besuch des Nikolaus, der wieder die Kinder der ZSSG mit Päckchen bescherte, abgerundet wurde.

Im Anschluss daran konnten dann langjährige Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Dabei erhielten Alexander Heindel und Willi Dellert die Ehrennadel der ZSSG Katzwang für 20 Jahre Mitgliedschaft.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der ZSSG wurde Klaus Halfter geehrt. Er erhielt aus den Händen des 1. Gauschützenmeisters die Urkunde mit Ehrennadel des BSSB sowie einen Erinnerungsgabe. Darüber hinaus konnte Josef Grillmayer unserem Ehrenschützenmeister Friedrich Albrecht für 50 Jahre Mitgliedschaft im BSSB und im DSB eine Ehrennadel überreichen.

Einen weiteren Höhepunkt des Abends bildete zunächst die Ehrung der Stadtmeister und Vereinsmeister. Im Anschluss daran wurden dann die Pokalgewinner bekannt gegeben. Dabei gewann Karl-Heinz Rottkamp den Hauptpokal. Der Horcherpokal ging an Berndt Heymann und den Jugendpokal konnte Andreas Schieb gewinnen. Der Jahrespokal konnte der Nochschützenkönig Hannes Voit gewinnen und der Jugendpokal „105“ ging an Sven Wirner. Auch aus den Reihen der Bogenschützen wurden erfolgreiche Schützen ebenfalls mit Pokalen für ihre Leistungen belohnt. Hier erhielt Tanja Schlapps den Vereinsmeisterpokal Jugend und Marco Beckstein den Vereinspokal im Seniorenbereich.

Die Hochzeitscheibe, welche von Andrea und Gregor Woznik gestiftet wurde, konnte Berndt Heymann mit einem 28 Teiler gewinnen, die Ausstandsscheibe des scheidenden Mitglieds Josef Forberich ging mit einem 30,4 Teiler an Gerda Voit. Der letzte und spannendste Teil dieser Weihnachtsfeier war ohne Zweifel die Auswertung des Königsschusses. Dabei wurde der 2. Schützenmeister Berndt Heymann mit einem 91,8 Teiler der neue Schützenkönig der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang.
Ritter zur Rechten wurde Marco Müller und Ritter zur Linken wurde Michael Jank.

Der Jugendschützenkönig der ZSSG heißt Christian Kury. Er konnte einen 158,5 Teiler erzielen. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Andreas Schieb und Thomas Lederer

U.Halfter

 

Silvesterspekulierer 2009

Traditionell veranstalteten wir wieder am letzten Tag des Jahres unseren Silvesterspekulierer.

Diesen unterhaltsamen Wettkampf wollten sich, neben den Mitgliedern der ZSSG Katzwang, auch Gäste und Nichtschützen nicht entgehen lassen, sodass letztlich insgesamt 52 Teilnehmer gezählt werden konnten.

Dabei belegte der Junior-Schütze Michael Jank mit 200 Punkten von 300 Möglichen den ersten Platz. Ihm folgte mit 140 Punkten auf Platz 2 Michael Horbaschek aus der Riege der ersten Mannschaft, den 3. Platz belegte die Schriftführerin der Zimmerstutzen- Schützengesellschaft Brigitte Halfter. Sie konnte letztlich mit 106 Punkten aufwarten. Für die anwesenden Damen hatte der Vereinswirt Mario Achhammer etwas Besonderes vorbreitet. Jede Teilnehmerin bekam einen kleinen Glücksklee überreicht. Darüber hinaus hielt die ZSSG-Katzwang auch dieses mal wieder die Tradition aufrecht, dass nicht nur die Sieger einen Preis erhielten, sondern dass im Rahmen der Preisverteilung, welche unmittelbar nach dem Schießen stattfand, alle Teilnehmer mit einem Preis nach Hause gehen konnten.

U.Halfter

…aus den Verwaltungssitzungen…

Nachdem die Ereignisse in den ersten beiden Quartalen des Jahres 2009, den Verwaltungsmitgliedern die höchste Aufmerksamkeit abverlangten, konnte sich die Verwaltung der ZSSG ab Oktober nun wieder mehr dem Tagesgeschäft widmen.

Dabei stand nun im Mittelpunkt die Vorbereitung der Weihnachtsfeier und die Planung für 2010 in personeller wie organisatorischer Hinsicht. Auch konnten wir wieder folgende Neumitglieder in unserer Schützenfamilie aufnehmen:
Tanja Schlapps (1995) Katrin Martin (1999) Michelle Martin (1996)

Violetta Martin (1971) Reinhold Fladerer (1956) Diana Klein (1991)

Mario Achhammer (1966)

 

Arbeiten an der Anlage

Nachdem die Heizungssanierung abgeschlossen war, stand die Renovierung des Badezimmers im Pächterbereich auf dem Programm. Hier mussten dringend, nachdem bereits im Frühjahr das Fenster ausgetauscht worden war, die Heizungsrohre verkleidet und ein neues Waschbecken eingebaut werden.

Für das Jahr 2010 wird im Augenblick nur ein Zugang durch die KK-Stände ins Freie angestrebt. Im Zuge dessen wird auch ein Weg zwischen dem Gebäude und dem Bogenstand entstehen. Weitere Bauvorhaben sind aus heutiger Sicht nicht beabsichtigt.

Jedoch muss einiges an Instandhaltungsarbeiten, welche im vergangenen Jahr nicht durchgeführt werden konnten, nachgeholt werden. Planungskoordination an der Anlage durch Herbert Losmann Mit dem Resortwechsel von der Sportleitung in das Schützenmeisteramt übernimmt Herbert Losmann neben der Schrank-und Schlüsselverwaltung nun auch die Koordination der Arbeiten zu Erhaltung unserer Anlage. Er führt die Liste der anstehenden Arbeiten und bringt diese im Schützenhaus zum Aushang. Mit einem Wort: Er ist ab sofort der Ansprechpartner für alle Angelegenheit zum Thema „Anlage“.

Rückgang an freiwilligen Helfern bei Instandhaltungsarbeiten

Wie bereits im Beitrag zur Jahreshauptversammlung angeschnitten wurde, mussten wir einen empfindlichen Rückgang in Sachen Unterstützung bei Erhaltungsarbeiten durch die Mitglieder verzeichnen. Da aber der Erhaltungsaufwand der Gleiche geblieben ist, wird es unter diesen Voraussetzungen immer schwieriger den Mitgliedern weiterhin diese hervorragenden Sportvoraussetzungen bei der ZSSG zu bieten ohne fremde kostenerzeugende Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Deshalb wollen wir die Meinung

aller Mitglieder zu diesem Thema hinterfragen. Dazu befindet sich in der Beilage dieser Ausgabe ein Fragebogen. Ich bitte diesen Fragebogen zu beantworten und an die Vorstandschaft zurückzuleiten. Natürlich kann die Rückantwort vollkommen anonym erfolgen.

U:Halfter

Was war sonst noch…..

Im Oktober fand unter dem Vorsitz des Katzwanger Ortssprecher Hans Mittereiter ein Treffen der Katzwanger Sportvereine unter dem Motto „Sportdialog in Katzwang“ statt. Im Rahmen dieses sehr positiv verlaufendem Erfahrungsaustausches der Vereine untereinander, wurde uns durch unseren Nachbarverein, dem ARSV Katzwang angeboten, deren Anlage für unsere Bogenschützen zugänglich zu machen. Damit hätten die Bogenschützen die Möglichkeit, in unmittelbarer Nähe unseres Vereinsgeländes, über die 30 m Distanz hinaus trainieren zu können. Wir wollen im März zunächst eine Begehung machen um dann im Anschluss in Gespräche mit dem ARSV einzutreten.

U.Halfter

 

…Ausblick auf 2010…

Nachdem wir bereits in der Jahreshauptversammlung unsere Veranstaltungsabsichten angesprochen hatten, konnten wir in unserer ersten Verwaltungssitzung auch die Termine dazu festlegen. Dabei finden sich in der Terminübersicht auf der nächsten Seite viele, uns vertraute Veranstaltungen, aber keine Herbstfahrt – aufgrund des mangelnden Interesses von 2009. Deshalb haben wir uns entschlossen einen Bunten Abend am 09.Oktober im Schützenhaus zu veranstalten. Was sich letztlich dahinter verbirgt?

 

….lasst Euch überraschen !!…

 

Die Termine 2010 im Überblick

18. Februar 18:30

Aufsichtenessen*

31. März 18:30

Käse & Schinkenessen*

13. Mai 9:00

Bildersuchfahrt*

26. Juni ab 18:30

Festabend mit Preisverteilung in Thalmässing**

16. Juli ab 18:00

Grillabend*

16. August ab 19:00

Preisverteilung Kärwa-Schiessen

09. Oktober ab 19:00

Bunter Abend im Schützenhaus*

18. Dezember ab 16:00

Weihnachtsfeier mit Königsproklamation

31. Dezember ab 12:00

Silvesterspekulierer

* Hierbei wird um Voranmeldung gebeten.

** Da wir als Ausrichter des Gauschiessens 2012 viele Teilnehmer erwarten, sollten wir uns bereits ab diesem Jahr auch zahlreich an diesen Veranstaltungen beteiligen!

 

… aus der Sportecke…

 

RWK Saison 2009/2010

Mit viel Licht und etwas Schatten, aber insgesamt doch sehr erfolgreich, so liest sich die Bilanz der Katzwanger Schützen nach der Vorrunde in der Rundenwettkampfsaison 2009/2010 der Luftgewehr- und Luftpistolenschützen. Auch wenn die erste Mannschaft bisher gerade einmal einen Sieg landen konnte und sowohl mit einer Reihe von 2:3 Niederlagen als auch mit personellen Ausfällen momentan vom Pech verfolgt ist und sich unsere Luftpistolenschützen ebenfalls in den Niederungen der Tabelle befinden, so sind die anderen Mannschaften umso erfolgreicher. So stehen im Augenblick die 2. LG, die 3. LG und die 1. LG-aufgelegt auf dem ersten Tabellplatz, die 4. LG, die LG-Schüler, die 2. LG-aufgelegt und die LG-Senioren auf Platz zwei und die LG-Junioren, die KK-liegend, und die 3. LG-aufgelegt auf dem dritten Tabellenplatz.

Aufgelegt-Schiessen

Nachdem unsere Senioren in der Disziplin LG-aufgelegt im Gau SC-RH-HIP nun auch Rundenwettkämpfe absolvieren, aber im Augenblick keine ernsthafte Konkurrenz dort haben, beteiligen sich unsere aufgelegt -Schützen auch in diesem Jahr wieder an den Wettkämpfen des Bezirks Mittelfranken, um damit genug Potential zu sammeln, am 2. Mai bei den Bezirksmeisterschaften in Katzwang nicht nur Fahrkarten zur Bayrischen Meisterschaft zu lösen, sondern auch um ein ernstes Wort um die vorderen Plätze mit zu reden.

 

Vom Bogenschiessen

Nachdem sich 2008 die Bogenschützen noch ausschließlich mit dem Luftgewehr am Königs – und Weihnachtsschiessen beteiligen konnten, so war es ab vergangenem Jahr möglich, mit dem Bogen in einem neu geschaffenen Bogenschiessprogramm teilzunehmen um einen der zahlreichen Geldpreise zu erringen. Allerdings musste nach die vor der Königsschuss mit dem Luftgewehr abgegeben werden.

Mit Beschluss vom 29. Januar wird es in diesem Jahr neben Freundschaftswettkämpfen auch einen Bogen-Stammtisch geben. Dieser wird jeweils am 2. Samstag in den Monaten April, Juni, August, Oktober und Dezember nach dem Training stattfinden. Auch wollen die Bogenschützen zum Auftakt der Freiluftsaison ihre Ausrüstung in Form eines Arbeitsdienstes auf Vordermann bringen. Wie schon im Vorjahr wird uns auch wieder die Volks- und Hauptschule Katzwang einen Besuch abstatten, um bei uns die ein oder andere Sportstunde abzuhalten.

… hier nun die Sporttermine 2010 in der Übersicht..

16.01. – 13.03.

Gaumeisterschaften

17. Februar Beginn

Osterschiessen

25. März Ende

Osterschiessen

17.04. – 16.05.

Bezirksmeisterschaften

30. April Beginn

Gauschiessen in Thalmässing**

30. Mai Ende

Gauschiessen in Thalmässing**

26. Juni ab 18:30

Festabend mit Preisverteilung in Thalmässing**

27. Juli Beginn

Kärwa-Schiessen

11. August Ende

Kärwa-Schiessen

02. Oktober

Vereinsmeisterschaft ZISTU (Post SV)*

06. Oktober ab 18:15

Vereinsmeisterschaft LUPI / LG-aufgelegt

11. Oktober ab 18:15

Vereinsmeisterschaft LG Schüler, Jugend, Junioren

13. Oktober ab 18:15

Vereinsmeisterschaft LG S, Alt, Sen

16. Oktober

Vereinsmeisterschaft KK liegend (Post SV)*

23. Oktober ab 18:15

Vereinsmeisterschaft KK 100m (HSG Nürnberg)*

30. Oktober ab 13:00

Vereinsmeisterschaft KK 3×20

11. November Beginn

Königs & Weihnachtsschiessen

08. Dezember Ende

Königs & Weihnachtsschiessen

** Da wir als Ausrichter des Gauschiessens 2012 viele Teilnehmer erwarten, sollten wir uns bereits ab diesem Jahr auch zahlreich an diesen Veranstaltungen beteiligen!

* Diese Wettbewerbe werden im Rahmen der Stadtmeisterschaften 2010 ausgetragen

Vereinsinterne Sportlehrgänge

Nachdem wir mit Alexander Heindel, Marco Müller und Berndt Heymann mittlerweile drei ausgebildete Übungsleiter im Verein haben, wollen wir diese Fachkompetenz auch unseren Mitglieder noch besser näher bringen als bisher. Dazu sind Lehrgänge in den Bereichen: Luftgewehr-Standart, Luftgewehr-Aufgelegt, KK-3-Stellung und LG-3-Stellung geplant. Zu diesen Ein-Tages-Lehrgängen, welche in unserer Anlage stattfinden werden, können sich, nach vorheriger Anmeldung alle interessierten Mitglieder, unabhängig vom jeweiligen Übungsgrad beteiligen. Die Termine dazu werden noch bekannt gegeben!

 

… von der Jugend …

Jugendversammlung 2010

Am 11. Januar dieses Jahres fand unsere satzungsgemäße Jugendversammlung statt.

Dabei berichtete zunächst Marco Müller über das vergangene Jahr bevor dann der Jugendetat für 2010 festgelegt und dann auch durch die anwesenden Schützenmeister Uwe Halfter und Berndt Heymann genehmigt wurden.

Der nächste Tagesordnungspunkt lautete Neuwahlen. Denn es ist in der Satzung festgeschrieben, dass jedes Jahr eine Wahl der Jugendleitung sowie des Jugendsprechers stattfinden muss. Zur Wahl des 1. Jugendleiters stellte sich erneut Marco Müller zur Verfügung. Als 2. Jugendleiter kandidierte ebenfalls wieder Christian Kögler. Beide wurden einstimmig gewählt. Neu im Team ist Michael Jank. Er wurde als Jugendsprecher für 2010 durch die Anwesenden gewählt.

Im letzten Teil dieser Versammlung kündigte Berndt Heymann ein spezielles für die Jugend zugeschnittenes Wertungsschießen mit hochdotierten Geldpreisen für das kommende Jahr an. Hier können die Jugendlichen, außerhalb der Trainingstage, welche immer Montag stattfinden, an rund 40 weiteren Schießtagen Punkte sammeln. Dabei kommt es darauf an, sooft wie möglich teilzunehmen und dabei auch einen konstante Leistungssteigerung zu zeigen.

Nähere Infos dazu könnt ihr direkt bei Berndt Heymann erfragen.

Gausieger 2010 in den Klassen Schüler Jugend und Junioren Im Jahr zwei nach Gründung der Bogenabteilung hat die ZSSG Katzwang ihren ersten Gaumeister. Bei den Hallen-Gaumeisterschaften am 22.11.09 in der Hans-Hocheder-Halle in Schwabach konnte sich Andre Nüßlein mit 369 Ringen gegenüber den anderen 6 Teilnehmern in seiner Klasse durchsetzen und belegte am Ende den ersten Platz und war somit der erste Katzwanger Gaumeister 2010.

Den Auftakt zu den diesjährigen Gaumeisterschaften im Gewehrbereich machten die Schüler. Hier konnten unsere Katzwanger Schützen mit sehr guten Leistungen einmal mehr auf sich aufmerksam machen.

Dabei waren gleich zwei unserer Schützen aus der Schülerklasse auf dem Siegerpodest zu finden. Auf dem 2. Platz konnte sich mit 151 Ringen Tobias Kraus behaupten. Knapp dahinter landete Daniel Fischer, welcher mit 150 Ringen diesen Wettkampf bestritt. 

Am Sonntag den 31.01.10 wurden dann die Gaumeister in den Klassen Jugend und Junioren ebenfalls auf unserer Anlage ausgetragen. Erstmals wurden die Gaumeister in den jeweiligen Klassen in einem Finale ermittelt. 

Die Finals fanden direkt im Anschluss an die Vorkämpfe statt und wurden durch den Finalsprecher Marco Müller den Zuschauern in spannender Form präsentiert.

Dabei war dem einen oder anderen Schützen die pure Nervosität vom Gesicht abzulesen.

Es waren auch einige Tränen gesichtet, welche aber letztlich unter dem Applaus der Zuschauer eher unbemerkt blieben. 

Gesamtergebnis und die aktuelle Reihenfolge, wurden direkt mittels Projektor auf eine, für alle Finalteilnehmer sichtbare Leinwand in der Schiesshalle projeziert was wohl wiederum, so konnte man sehen, einige Finalisten zu mathematischen Hochrechnungen angespornt hat. Trotz alledem war dies für unsere Nachwuchsschützen sicherlich eine tolle Erfahrung auf dem Weg ihrer weiteren Entwicklung.

Diejenigen Eltern oder Freunde, die sich die Finals nicht live in der Schießhalle anschauen konnten oder wollten, hatten die Gelegenheit, sich diese auf einer weiteren Leinwand in der Gaststätte anzuschauen.

Aus ZSSG Sicht sind folgende Leistungen besonders hervor zu heben:

Das beste Vorkampfergebnis mit 384 Ringen erzielte Mira Heymann und wurde mit einem Finalergebnis von 99,3 Ringen am Ende Gaumeister 2010 in der Juniorenklasse-B

Bei den männlichen B-Junioren konnte Andreas Schieb mit 375 Ringen im Vorkampf und 95,8 Ringe im Finale den 2. Platz erringen. Ebenfalls auf das Podest schaffte es in der Juniorenklasse-A Michael Jank. Er konnte mit 376 Ringen und einem Finalergebnis von 96,0 ebenfalls den 2. Platz belegen.

 

Jugendschützenkette ein Sanierungsfall…

Seit Jahren beschäftigt uns immer wieder das Thema die Jugendschützenkette einer gründlichen Sanierung zu unterziehen. Allerdings ist es bisher an den sehr hohen Kosten gescheitert. Ab diesem Jahr wollen wir jedoch den Stier bei den Hörnern packen und durch gezielte Spendeaktionen das nötige Geld zusammen kratzen um diese Sanierung nun durchzuführen um auch unseren Jugendschützenkönig würdevoll in der Öffentlichkeit erscheinen zu lassen. Dazu bitter wir um Euer Mithilfe.

Spendet für die Sanierung unserer Jugendschützenkette

 

…und zum Schluss…

Was macht ein Schütze dem die Ausreden ausgegangen sind?….

 

……Er sucht sich eine andere Sportart…

 

Herausgeber: Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang e.V.

Katzwanger Hauptstr. 25, 90453 Nürnberg

www.zistu-katzwang.de

Redaktion: Schützenmeisteramt und Schriftführung

Erscheinungsweise: nach Bedarf Namensbeiträge geben die Meinung des Verfassers wieder

 

 

Vereinsnachrichten Nr. 67 – Ausgabe September 2009

icon-pdf hier als pdf downloaden

Liebe Vereinsmitglieder

Heute blicken wir auf ein turbulentes halbes Jahr zurück, welches nicht nur durch viele sportliche Ereignisse wie Gau-, Bezirks und Bayerische Meisterschaften geprägt war, nein, es war auch eine Zeit der Herausforderungen. Dabei bestand die erste Herausforderung darin, unsere marode Heizungsanlage zu sanieren. Die zweite Herausforderung war, nachdem unsere glücklose Familie Gran nicht länger in der Lage war, das Schützenhaus so zu bewirtschaften, wie wir und unsere Gäste es gewohnt waren, einen neuen Pächter zu suchen. Die letzte Herausforderung war den Landkreispokal der Schützenjugend mit Zeltcamp, welcher zum ersten Mal in Katzwang ausgetragen wurde, zu organisieren und 100 Teilnehmer zu beherbergen. Ich kann heute mit Stolz vermelden, dass wir all diese Herausforderungen gemeistert haben. Dafür meinen Dank an alle Beteiligten

U. Halfter

 

…Und nun möchten wir kurz zurückblicken auf das vergangene halbe Jahr ….

Käse- und Schinkenessen 2009….

Traditionell veranstalteten wir auch dieses Jahr wieder am Mittwoch vor Ostern das Käseund Schinkenessen. Dabei wurden in geselliger Runde neben der Würdigung diverser sportlicher Leistungen der Katzwanger Schützen auch die Preisträger des Osterschießens bekannt gegeben. Hier landete aus dem Feld der 51 Teilnehmer, welche mit der Luftpistole, dem Luftgewehr und erstmals auch mit dem Bogen auf 18 m antraten, Fred Neulinger mit 93 Eiern unangefochten auf dem ersten Rang. Auf Platz 2 folgte mit 77 Eiern Georg Wiedmann. Den 3. Platz belegte Helmut Bloß mit 38 Eiern.

Als kleine Anerkennung für ihre langjährige, treue Teilnahme am Käse und Schinkenessen wurden auch die Damen vom Frauenstammtisch, welche sich nicht aktiv am Osterschießen beteiligt haben, mit je einem kleinen Osternest bedacht.

U. Halfter

Bildersuchfahrt 2008….

Die teilnehmenden Teams waren wieder einmal aufgefordert nach einer vorgegebenen Wegbeschreibung, welche mit zusätzlichen Allgemeinfragen gespickt war, drei Etappenziele zu erreichen. Die erste Etappe führte sie über Abenberg in die Hopfenstadt Spalt. Dort mussten beim Büchsenwerfen und Wörter bilden, sowie im Umgang mit einem Tischtennisschläger die 10 teilnehmenden Teams zum ersten Mal ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, bevor anschließend das dortige Heimatmuseum im oberen Stadttor besucht wurde. Danach führte uns der Weg vorbei am Brombachsee in den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, bis nach Mischelbach bei Pleinfeld, wo mit einem reichhaltigen Mittagessen die zweite Etappe endete.

Frisch gestärkt wurde dann nochmals die Geschicklichkeit der Teilnehmer in Form von Boccia, Labyrinth und das Ertasten von Gegenständen gefordert. Auch das Wissen über das aktuelle Geschehen war wieder eine der Aufgabenstellungen, welche absolviert werden mussten, bevor die Teilnehmer das Schützenhaus erreichten.

Im dortigen Biergarten wurde im Rahmen der Siegerehrung per Stichfrage zunächst der Sieger zwischen zwei punktgleichen, erstplazierten Teams ermittelt, was letztlich dem Team Margit und Klaus Halfter den Sieg sowie den Wanderpokal für den 1.Platz bescherte. Den 2. Platz belegte das Team Sabrina Losmann und Ivo Schramm. Auf Platz 3 kam die Familie Wiedmann, welche mit Abstand das jüngste Team im Teilnehmerfeld bildete….

U. Halfter

Grillabend 2008….

Wenn auch das Wetter nicht so ganz in unserem Sinne war, so ließen sich sowohl die Mitglieder unserer ZSSG als auch deren Gäste nicht davon abhalten einen rundum gemütlichen und unterhaltsamen Grillabend, welcher bis spät in die Nacht dauern sollte, zu erleben. Unter den Gästen befanden sich neben den Angehörigen der Schützenjugend auch Freunde unserer Vereinsangehörigen, sodass letztlich ca. 80 Personen die Steaks und Bratwürste, sowie die üppigen Beilagen ausgiebig genießen konnten. Unser besonderer Dank richtete sich sowohl an unseren amtierenden Schützenkönig Johann Voit, welcher durch eine großzügige Spende dazu beitrug, dass die Steaks und Bratwürste den Vereinsmitgliedern wieder kostenlos angeboten werden konnten, als auch an die Helfer, welche sich an der Vorbereitung und Durchführung dieses Grillabends beteiligten und zuletzt die Vereinsmitglieder, die auch dieses Jahr wieder die köstlichen Beilagen gestiftet hatten…

U.Halfter

Kärwa-Schießen 2009

Anlässlich der Katzwanger Kirchweih fand wieder das traditionelle Kärwa-Schießen bei uns statt. Dabei bildete den Schlusspunkt die Preisverteilung im vollbesetzten Katzwanger Schützenhaus am Kärwa-Montag.

Nachdem sowohl der Stadtrat Michael Frieser, als auch der Katzwanger Ortssprecher Hans Mittereiter jeweils ihre Grußworte sprachen, bedankte sich der 1. Schützenmeister Uwe Halfter zunächst für die rege Beteiligung an diesem Preisschießen. Es konnten insgesamt 74 teilnehmende Schützen gezählt werden, welche wieder maßgeblich aus den Reihen der Ortsvereine und vereinsähnlichen Gruppierungen aus Katzwang kamen.

Dabei waren, nach den ZSSG -Schützen, wieder die Katzwanger Kärwaboum und Kärwamadli mit 15 Teilnehmern die am stärksten vertretene Gruppe, gefolgt von der AWO Katzwang, welche mit 13 Startern ins Rennen ging und der Turn- und Gymnastikgruppe des TSV-Katzwang, die sich mit 10 Startern beteiligte.

Neu in diesem Jahr war, dass zum ersten Mal ein erweitertes Programm angeboten wurde. So bestand die Möglichkeit, neben den Sachpreisen, welche wie in den Jahren zuvor auf den Zufallsschuss ausgelobt wurden, noch weitere Schüsse im Wettbewerb auf die neu geschaffene Kärwa-Scheibe abzugeben und damit einen der insgesamt 20 Geldpreise in Bar zu gewinnen.

Nachdem im Vorjahr der Kärwabou Jürgen Sommer den Wettbewerb auf die Zufallscheibe gewinnen konnte, kam der Sieger 2009 aus der Reihe der Zimmerstutzen Schützen aus Katzwang. Es handelt sich dabei um Fritz Ell. Er konnte sich bis auf 0,02 mm dem Schuss des Nürnberger Stadtrats Michael Frieser, welcher in diesem Jahr die Sachpreise gestiftet hatte und somit auch den Zufallsschuss vorgab, nähern und erhielt neben dem Wanderpokal auch einen Verzehrgutschein im Wert von 30 Euro. Den 2. Platz errang der neue Katzwanger Schützenwirt Mario Achhammer. Er verzichtete jedoch auf den Verzehrgutschein über 20 Euro in seiner zukünftigen Gaststätte, sodass dieser Preis an Burghard Knop ging. Den 3. Platz belegte der Kärwabou Florian Fladerer und erhielt dafür 2 Flaschen Sekt. Auf dem 4. Platz landete mit Dieter Sedivy nochmals ein Schütze. Er konnte sich über eine Flasche Sekt freuen. Die rote Laterne für den letzten Platz ging in Form eines Gutscheins für eine Maß Bier an Sissi Koch.

Auf die Kärwa-Scheibe gelang mit einem 40,5 Teiler unserer Mira Heymann der beste Schuss in die Mitte. Nur knapp geschlagen geben musste sich Ingrid Kreibohm. Sie unterlag mit einem 40,8 Teiler nur denkbar knapp der Erstplazierten. Den 3. Platz belegte Heide Wießler mit einem 43,9 Teiler.

…aus den Verwaltungssitzungen…

Wie bereits eingangs erwähnt, richtete sich ein Großteil unserer Aufmerksamkeit in den Verwaltungssitzungen an folgende drei Themen: ein erneuter Pächterwechsel, die Modernisierung der Heizungsanlage und der Landkreispokal der Jugend. Ebenso wurde wieder über sämtliche Aufnahmeanträge positiv entschieden, sodass wir folgende neue Mitglieder bei uns begrüßen können:

Tobias Kraus (1997) Sven Wirner (1993) Marco Beckstein (1977)

Heizungssanierung

Nachdem uns im Frühjahr unsere Heizung im Gaststättenbereich im Stich gelassen hat, sind wir nach umfassender Bestandsaufnahme zum Schluss gekommen das bestehende Heizungssystem durch eine moderne gasbetriebene Zentralheizung mit Warmwasserbereitung zu ersetzen. Dabei übernahm die Fa. Moshandl die Installation des Brennwertkessels mit entsprechender Gasversorgung. Die Heizkörper, sowie die Kupferleitungen wurden durch eine kleine Schar von freiwilligen Helfern aus unseren Reihen, sowie mit freundlicher und fachkundiger Unterstützung der Familie Heindel in Eigenleistung installiert, was letztlich über 230 Arbeitsstunden in Anspruch nahm.

Vielen Dank dafür!

U.Halfter

Erneuter Pächterwechsel

Nach einem glücklosen halben Jahr musste die Familie Gran letztlich aufgeben und hat darum gebeten das Pachtverhältnis mit der ZSSG zu beenden. Auf der Suche nach einem erfahrenen Nachfolger konnten wir nach intensiver Suche einen alten Bekannten aus der Katzwanger Gastronomielandschaft als Pächter gewinnen. Es handelt sich dabei um den ehemaligen „Goggererwirt“ Mario Achhammer, welcher ab September das Schützenhaus Katzwang führen wird.

U.Halfter

Landkreispokal in Katzwang

Im Juli fand der Landkreispokal der Jugend mit einem Zeltcamp in Katzwang statt. Dabei mussten wir, da es bisher keine Veranstaltung dieser Art bei uns gab, ohne irgendwelche Erfahrungen aus der Vergangenheit das alles organisieren, – was hervorragend gelang!

Federführend war dabei unsere Jugendleitung, welche im Team, bestehend aus Marco Müller, Christian Kögler, Michael Jank, Andreas Schieb und Michael Jäger nicht nur eine erstklassige Organisation im Vorfeld erstellten, sondern auch während des Spielnachmittag und später dann am Lagerfeuer die Regie führten.

Euch recht herzlichen Dank dafür!

U.Halfter

Auswirkungen der Tragödie von Winneden

Am 11. März diesen Jahres geschah wieder eine unbegreifliche Tragödie, ausgelöst durch eine unverantwortliche Leichtsinnigkeit eines einzelnen Sportschützen, im Umgang mit der Verwahrung von Schusswaffen, welche es einem jugendlichen, zurückgezogenen Einzelgängers ermöglicht hat, ein Blutbad anzurichten.

Für uns Sportschützen hatte dieses Ereignis zur Folge, dass wir in der Öffentlichkeit per Generalverdacht zunächst für diese Tat als Hauptverantwortliche gebranntmarkt wurden und nun mit einer weiteren Verschärfung des Waffengesetzes konfrontiert werden. Für uns Katzwanger Schützen beinhaltet diese Novellierung aber keine weiteren gravierenden Einschnitte, mit Ausnahme, dass eine Verwahrung von erlaubnispflichtigen Waffen im Schützenhaus untersagt wurde.

Deshalb möchte ich die Inhaber von Zimmerstutzen – und Kleinkalibergewehren nochmals darauf hinweisen, dass alle Waffen in der Privatwohnung in vorgeschriebenen Waffenschränken aufbewahrt werden müssen und mit Kontrollen der zuständigen Behörden gerechnet werden muss!

U.Halfter

Was war sonst noch…..

In diesem Jahr waren wir gleich auf zwei Festzügen vertreten. Der erste fand am 24.Mai anlässlich des Gauschiessens in Weinsfeld statt. Den zweiten Festzug veranstaltete die Schützgesellschaft Almenrauch Häusern am 30. August anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens.

Herbstfahrt 2009….

Am 03. Oktober ist es wieder soweit. Die Herbstfahrt 2009 findet statt. Dabei geht es in diesem Jahr nach Stuttgart. Dort werden wir zunächst das neu gestaltete Porsche-Museum in Zuffenhausen besuchen bevor es anschließend in die Stuttgarter Innenstadt geht. Dort besteht die Möglichkeit auf das Stuttgarter Volksfest – den „Cannstätter Wasen“ zu gehen oder Stuttgart auf eigene Faust zu erkunden. Nach einem Zwischenstopp mit Abendessen werden wir um ca. 21:30h wieder zurück sein. Der Fahrpreis beträgt 16,50 Euro. Darin sind die Busfahrt und der Eintritt ins Porsche-Museum enthalten. Abfahrt ist pünktlich um 08:30h am Parkplatz Hallenbad.

U.Halfter

Die Termine 2009 im Überblick

03. Oktober 08:30 Herbstfahrt *

19. Dezember ab 16:00 Weihnachtsfeier mit Königsproklamation

31. Dezember ab 12:00 Silvesterspekulierer

* Hierbei wird um Voranmeldung per Beiblatt gebeten.

…aus der Sportecke…

…Gewehr & Pistole…

Nachdem eine Reihe Katzwanger Schützen die Bezirks, bzw. Bayrischen und auch die Deutschen Meisterschaften für die ZSSG bestritten hatten, geht nun der Blick in Richtung Herbstprogramm. Dabei stehen zunächst die Vereinsmeisterschaften, anschließend die Stadtmeisterschaften auf dem Programm. Dazu bitten wir in eigenem Interesse um rege Beteiligung.

Teilnehmer an den Bayerischen bzw. Deutschen Meisterschaften 2009 Der verdiente Lohn eines Schützen für überdurchschnittliche Leistungen bei einer Meisterschaft ist bekanntlich die Qualifikation zu den nächst höheren Meisterschaften. Diese Leistungen während der Bezirksmeisterschaften brachten folgenden Akteuren der ZSSG eine Startberechtigung in München-Hochbrück ein:

Jaqueline Süß, Tobias Schade, Marco Müller, Franz Rupp, Fritz Ell, Fred Neulinger

Zur Deutschen Meisterschaft, welche Ende August ebenfalls in München-Hochbrück stattfand, konnte sich ein einziger aus unserer Reihe qualifizieren. In der Disziplin KK-Gewehr 100 m in der Schützenklasse erhielt die Startberechtigung zur DM: Franz Rupp

RWK-Saison 2009 / 2010

Anfang Oktober startet die neue Rundenwettkampfsaison. Dazu sind die Mannschaften bereits formiert, sodass wir mit 4 LG-Mannschaften, eine weniger als in der vorhergehenden Saison, in der offenen Klasse ins Rennen gehen werden. Aus dem Jugendbereich wird eine Schüler- und eine Juniorenmannschaft mit von der Partie sein.

Auch die KK-liegend-Schützen, die LG-Senioren und die Luftpistolenschützen werden sich, genauso wie die LG-aufgelegt-Schützen, wieder an den Rundenwettkämpfen beteiligen.

 

Aufgelegtschützen

Nachdem die erste RWK-Saison absolviert worden war und der letzte bzw. der vorletzte Platz als eher ungenügend empfunden wurde, war die Motivation hoch, es künftig besser zu machen. Dazu wurde als Erstes die Ausrüstung modernisiert, danach wurde das Training forciert mit dem Resultat, dass Ergebnisse von über 290 Ringen jetzt keine Seltenheit mehr sind. Diese Leistungsentwicklung spiegelte sich auch in der Startliste der Bayerischen Meisterschaft wieder.

Königs-und Weihnachtsschießen

Am 28.10.2009 ist es wieder soweit. Unser Königs- und Weihnachtsschießen beginnt. Wir werden wieder ein sehr üppiges Programm anbieten, welches über 5 Wochen hinweg am 02.12.2009 in den letzten Schießtag münden wird. Dazu möchten wir alle LG-Schützen, alle Pistolenschützen, die LG-Aufgelegt-Schützen und natürlich unsere Jugend jetzt schon herzlich einladen.

Die kommenden Sporttermine!

13.09.2009 ab 10:00h Vereinsmeisterschaften allgemeiner Vorschießtermin

16.09.2009 ab 18:00h Vereinsmeisterschaften LG (alle Klassen)

19.09.2009 ab 11:00h Vereinsmeisterschaft ZISTU & LP*

10.10.2009 ab 13:00h Vereinsmeisterschaft KK 3×20 & 60 liegend

11.10.2009 ab 10:00h Vereinsmeisterschaft KK-100m (Ort: Adler Worzeldorf)

26.09.2009 – 24.10.2009 Stadtmeisterschaften*

25.09.2009 Start RWK Saison*

28.10.2009 – 02.12.2009 Königs- und Weihnachtsschiessen*

* Die einzelnen Startzeiten sind am „Schwarzen Brett“ bzw. unter www.zistu-katzwang.de einzusehen!

…von den Bogenschützen…

zusätzlicher Trainingstag für Bogenjugend

Nachdem das Wertungsschiessen, als auch das Osterschiessen bei den Bogenschützen eingeführt wurde, steht nun der nächste Schritt zur weiteren Verschmelzung mit den Pistolen- und Gewehrschützen an. Während der Freiluftsaison wird die Bogenjugend nun auch montags zusammen mit der Gewehrjugend trainieren können. Natürlich stehen der Bogenjugend nach wie vor der Donnerstag als auch der Samstag als Trainingstag weiter zur Verfügung

U.Halfter

Katzwanger Hauptschule schießt Bogen….

Im Rahmen des Sportunterrichtes der Grund- und Hauptschule Katzwang erlebten die Schüler in diesem Schuljahr einen Unterricht der ganz besonderen Art. Zum ersten Mal stand Bogenschießen auf dem Lehrplan, welches auf der Bogenanlage der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft- Katzwang ausgetragen wurde.

Dabei hatten die Lehrer, welche nach umfangreichem Informationsaustausch zwischen Schulleitung und den verantwortlichen der ZSSG Katzwang, die Initiative ergriffen diese Art der Gestaltung des Sportunterrichts zum ersten Mal um- zusetzten. Unter fachkundiger Anleitung der Bogenschützen der Zimmerstutzen-Schützen aus Katzwang, konnten sich die Lehrer als auch die Schüler schnell mit dem Bogensport vertraut machen. Aufgrund der Klassengröße musste jedoch dieser Unterricht auf Etappen durchgeführt werden, damit letztlich jeder der Schüler ausreichend Zeit bekam, selber ein paar Pfeile zu schießen. Dabei konnten sich die Jungendlichen schnell einen Eindruck davon machen, dass Sport nicht immer ausschließlich mit Dynamik zu tun haben muss, sondern dass gerade beim Schiessen ganz wesentlich die Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit und Beherrschtheit im Vordergrund stehen und über Erfolg oder Misserfolg in dieser Sportart entscheiden.

Nachdem es sowohl für die Grund- und Hauptschule, als auch für die Katzwanger Schützen bisher kein Projekt in dieser Richtung gegeben hat, wurde nach einem abschließenden gegenseitigen Meinungsaustausch vereinbart, das Bogenschießen in das Ferienangebot „Ferien daheim“ zu integrieren. Auch sollte diese Aktion als Auftakt zu einer kooperativen Zusammenarbeit dienen, um solche oder ähnliche Veranstaltungen in den kommenden Schuljahren zu wiederholen. Für die Schüler der Grund- und Hauptschule Katzwang stand jedoch bereits bei der letzten Unterrichtseinheit mit dem Bogen auf der Anlage der ZSSG Katzwang fest, dass diese Art von Unterricht im kommenden Schuljahr unbedingt wiederholt werden sollte.

U.Halfter

… von der Jugend…

Guschu – Open & Multi – Youngster – Cup 2009

Vom 17.07. – 19.07.09 war die Jugend auf großer Reise! Auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück wurden die Guschu-Open und der Multi-Youngster-Cup ausgetragen. Los ging es am Freitag um 16:00 Uhr im Schützenhaus Katzwang, wo die erste Aufgabe darin bestand, die komplette Schießausrüstung, sowie alles zum Campen zur verstauen. Bei 14 Teilnehmern und 2 Betreuern war das auch nicht ganz einfach. In München angekommen wurden als Erstes die Zelte aufgeschlagen, bevor es für alle Spagetti gab. Ansonsten war für diesen Abend nichts mehr geplant und es sollte entspannend werden. Petrus war da anderer Meinung! Es kam ein Wolkenbruch, der es in sich hatte. Der Veranstalter hatte aufgrund dessen sogar die KK-Halle aufgesperrt, zu der sich dann ganze Flüchtlingsströme bildeten. Als das überstanden war, gingen wir endlich schlafen.

Am Samstag stand die Guschu-Open an, bei der 13 Jugendliche von Katzwang am Start waren. Hier konnten wir gute Platzierungen erreichen. Tobias Kraus kam bei den Schülern auf Platz 10. Bei den Junioren erreichte Tobias Schade den 2. Platz, Michael Jank den 5. Platz und Michel Jäger den 10. Platz. Nachdem der Wettkampf von 8:00 – 17:00 Uhr andauerte, waren abends alle sehr hungrig und wir besetzten die Gaststätte „Zur Brücke“, in der dann die „Raubtierfütterung“ stattfand.

Den restlichen Abend vergnügten wir uns auf der Schießanlage und spielten Poker. Am Sonntag hatten wir noch 4 Starter beim Multi – Youngster – Cup. Dieser wurde als Biathlon ausgetragen und mit echten Biathlon-Luftgewehren geschossen. Es musste 2 Mal geschossen und 3 Mal gelaufen werden, plus entsprechende Strafrunden für Fehlschüsse.

Hier erreichte Christian Kury einen Medaillienrang!

Auch unser kleinster Schütze, Lukas Heindel, bekam vom 1. Landesjugendleiter eine Medaille für sein Angagement überreicht, da die Disziplin Bogen leider abgesagt werden musste. Nach der Siegerehrung machten wir uns wieder auf den Heimweg, bis alle glücklich und zufrieden angekommen sind.

M.Müller

 

Landkreispokal 2009

Der diesjährige Landkreispokal wurde in Katzwang ausgetragen, an dem sich in der Zeit vom 20.07. – 24.07.09 ca. 130 Schützen am Wettkampf beteiligten. Nachdem Landkreispokal aber nicht nur aus Schießen besteht, sondern für das Wochenende ein Rahmenprogramm zur Siegerehrung geplant war, hatte die Jugend viel zu tun. Es wurden die ganze Woche lang Spiele ausgetüftelt und getestet.

Hiermit möchte ich mich bei allen Helfern bedanken, insbesondere bei Christian Kögler, der hier die Federführung übernommen hatte. So kam es, dass am 25.07.09 zum Zeltlager alles perfekt vorbereitet war und wir nur noch auf die Ankunft der Schützen warteten.

Anfangs stand jedoch erstmal die Gaujugendleitersitzung im Schützenhaus an, welche bis 12:00 Uhr andauerte. Nach einem kleinen Imbiss ging es direkt zum Grillplatz in der Ellwanger Straße, wo das Zeltlager, sowie die Siegerehrungen stattfanden. Hier konnte die Jugend gleich mehrere Pokale in Empfang nehmen. Die Juniorenmannschaft erreichte den 1. Platz mit den Schützen Michael Jank, Andreas Schieb und Tobias Schade. Was mich hier besonders freut ist, dass wir die Mannschaft der KpFSG Hilpoltstein um 5 Ringe schlagen konnten!!! Die Jugendmannschaft belegte, wie auch im Vorjahr, den 3. Platz mit den Schützen Marcel Wolf, Christian Kury und Jacqueline Süß. Einzeln konnte sich Tobias Schade mit 384 R. auf den 1. Platz kämpfen und Jacqueline Süß erreichte mit einer persönlichen Bestleistung von 372 R. in der Jugendklasse den 3. Platz. Auch unsere Bogenschützen konnten durch ihr Können überzeugen! Hier erreichte Peter Behrens den 1. Platz und Andre Nüßlein den 3. Platz

An alle Sieger meinen Herzlichsten Glückwunsch!

 

Jetzt standen die Spiele auf dem Programm, welche in Mannschaften zu mindestens 5 Personen zu bewältigen waren. Es mussten Diabolos in einer Flasche geschätzt werden. Hier gingen die Meinungen schon sehr auseinander, denn so mancher schätzte die 917 Diabolos auf gerade mal 350 Stück. Eine weitere Herausforderung bestand darin, ein Legoauto mit zwei Schießhandschuhen möglichst schnell zusammen zu bauen, was sich bei so manchen als Lebensaufgabe herausstellte. Des Weiteren wurden Teebeutel soweit wie möglich geschleudert. Das Schwierige darin bestand, dass der Teebeutel mit dem Mund rückwärts geworfen wurde. So mancher warf sich den nassen Teebeutel dabei nur selbst ins Gesicht.

Dann wurde mit einer Kübelspritze möglichst viel Wasser in einen Eimer gespritzt und von der Rednitzbrücke aus musste ein an einer Schnur befestigter Stift in zwei Flaschen gefädelt werden. Hierbei merkten Einige, dass es doch einfacher ist mit dem Gewehr/Pistole einen Treffer zu landen. Die Treffsicherheit und das Reaktionsvermögen wurde beim Erbsenschlagen unter Beweis gestellt. Hier rollte eine Erbse durch einen spiralförmigen Schlauch auf ein Holzbrett, wo es galt diese zu zerschlagen. So mancher verzweifelte hier und hätte eher sich getroffen als die Erbse.

Als schließlich die Nacht Einzug hielt, begaben sich einige auf eine Nachtwanderung durch das Ellenbogental, um anschließend die restliche Nacht am Lagerfeuer zu verbringen. Nachdem es die Letzten um ca. 4 Uhr auch ins Bett geschafft hatten, gab es am Morgen noch ein tolles Frühstück, was unsere Damen organisiert hatten und im Anschluss verabschiedeten sich alle so allmählich und eine anstrengende und erfolgreiche Woche ging zu Ende.

M.Müller

Herausgeber: Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang e.V.

Katzwanger Hauptstr. 25, 90453 Nürnberg

www.zistu-katzwang.de

Redaktion: Schützenmeisteramt und Schriftführung

Erscheinungsweise: nach Bedarf Namensbeiträge geben die Meinung des Verfassers wieder 

 

Vereinsnachrichten Nr. 66 – Ausgabe Februar 2009

icon-pdf hier als pdf downloaden

Liebe Vereinsmitglieder

 

Nach einem ereignisreichen Dezember, welcher seine Höhepunkte mit der Weihnachtsfeier, sowie dem Silvesterspekulierer hatte, begann das Jahr 2009 eher unspektakulär. Sicherlich stand wohl die Jahreshauptversammlung und die Jugendversammlung, als auch der Pächterwechsel an. Wobei letzterer nun auch vollzogen werden konnte und die Familie Gran seit 1. Februar das Ruder im Schützenhaus übernommen hat. Natürlich beinhaltet ein Pächterwechsel so manche Neuerung, jedoch sind keine grundlegenden Veränderungen zu erwarten bzw. zu befürchten, so dass einem kontinuierlich wachsenden Vertrauensverhältnis nichts im Weg stehen wird.….

U. Halfter

 

Jahreshauptversammlung 2009

Unsere Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen von Wahlen, welche satzungsgemäß alle 3 Jahre stattfinden. Dabei gab es in der personellen Zusammensetzung der Verwaltung kaum Veränderungen.

Im Rahmen der allgemeinen Begrüßung wurden zunächst den Anwesenden die neue Pächterfamilie, vorgestellt. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit, der Genehmigung der Tagesordnung, sowie die Ehrung der Toten, welche 2008 von uns gegangen sind, stand dann im Anschluss die Berichterstattung der Funktionsträger mit anschließender Aussprache auf dem Programm. Der Bericht des Schützenmeisters begann mit der Mitgliederentwicklung. Dabei konnte im Verlauf des vergangenen Jahres ein Mitgliederzuwachs von 12% verzeichnet werden, welcher maßgeblich in den Sparten Bogenschießen, als auch bei der Luftgewehrjugend entstanden ist.

Nach einem kurzen Rückblick auf gesellschaftliche und organisatorische Aktivitäten der ZSSG, die im Jahr 2008 stattfanden, endete der Bericht mit der Bekanntgabe von Planungen und Vorhaben für das kommende Jahr.

In den nächsten Rechenschaftsberichten, konnte zunächst der Kassier Ralf Stein den anwesenden Mitgliedern die finanzielle Jahresbilanz, sowie die Einnahmen und Ausgaben, des vergangenen Jahres, detailliert darstellen, bevor dann der erste Sportleiter Herbert Losmann über das vergangene Jahr aus sportlicher Sicht berichtete. Dabei wurden die Mitglieder neben den Platzierungen und Ergebnisse, sowie deren Beteiligung an diversen sportlichen Veranstaltungen, auch über das Geschehen in der neu geschaffenen Bogenabteilung informiert.

Im Anschluss daran berichtete unser Jugendleiter Marco Müller ausführlich über die Aktivitäten der Jugend im vergangenen Jahr und gab ebenfalls einen Ausblick auf 2009.

Nachdem die Mitgliederversammlung, auf Antrag von Revisor Helmut Bloß, dem Kassier, sowie der gesamten Verwaltung durch Entlastung das Vertrauen aussprach, konnte der Wahlausschuss, welcher um Helmut Bloß gebildet wurde, mit seiner Tätigkeit, nämlich die Durchführung von Neuwahlen beginnen.

Dabei wurde neben dem 1. Schützenmeister Uwe Halfter, auch Berndt Heymann als Stellvertreter, Herbert Losmann als 1. Sportleiter, Marlon Weidmann als 2. Sportleiter, sowie der 1. Kassier Ralf Stein und seine Stellvertreterin Sonnhild Losmann ein weiteres Mal in Ihren Ämtern bestätigt. Auch die Schriftführung mit Brigitte Halfter und Manfred Koch wurde ebenso wieder gewählt, wie auch die Jugendleitung, welche im Rahmen der Jugendversammlung am 07.Januar dieses Jahres ihr Vertrauen erneut Marco Müller und Christian Kögler aussprach.

Neu in der kommenden Verwaltung sind die beiden Rüstmeister Fred Neulinger und Ralf Moser. Auch bei den Revisoren wurde mit Gregor Woznik neben dem wieder gewählten Helmut Bloß ein neues Mitglied für diese Aufgabe berufen.

Den nächsten Teil dieser Versammlung bildete zunächst die Bekanntgabe des Haushaltvoranschlages, mit einem Volumen von 25.750.–€ durch den 1. Kassier Ralf Stein, welcher einstimmig angenommen wurde. Danach mussten die anwesenden Mitglieder darüber entscheiden, ob mit Sabrina Losmann als Bogenreferentin ein dritter Sportleiter in die Verwaltung berufen werden soll. Auch hier wurde durch überwältigende Mehrheit dieses Mandat bestätigt.

Mit der Verabschiedung der scheidenden Verwaltungsmitglieder Bernd Bräutigam und Gerhard Hofmann, sowie dem bisherigen Wirt, Harald Reichelsdorfer schloss die Jahreshauptversammlung 2009.

U. Halfter

…Und nun möchten wir kurz zurückblicken auf das vergangene halbe Jahr ….

 

Herbstfahrt 2008….

Traditionell im Oktober veranstalteten wir wieder unseren Herbstausflug, der uns 2008 nach Ostbayern führte. Unser Weg führte uns zunächst nach Theuern, nahe Amberg in der Oberpfalz.

Dort konnten wir unter fachkundiger Führung einen Einblick in das dortige Industriemuseum bekommen. Im Anschluss fuhren wir weiter, auf der Historischen Eisenstraße, der Vils entlang, in die Nähe von Regensburg zum Mittagessen. Für den Nachmittag war dann ein Aufenthalt in der niederbayrische Stadt Straubing vorgesehen.

Hier teilte sich die Reisegruppe. Die Schützenjugend besuchte die Kartbahn des dortigen Kartclubs. Während eine weitere Reisegruppe eine Stadtführung in Anspruch nahm um das historische Straubing näher kennen zu lernen.

U. Halfter

Königs-& Weihnachtsfeier 2008….

Nach dem Kaffeetrinken begann zunächst der besinnliche Teil dieser Veranstaltung, welcher durch die weihnachtliche Musik von Nadine Halfter, sowie eine Geschichte, welche von Miriam und Waltraud Schwarm vorgetragen wurde und letztlich mit dem Besuch des Nikolaus, der wieder die Kinder der ZSSG mit Päckchen bescherte, seine Höhepunkte hatte.

Nach einer kurzen Pause, in welcher der Losverkauf stattfand, wurden wieder Foto- und Filmraritäten aus dem Vereinsarchiv gezeigt. Im Anschluss daran konnten dann langjährige Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Dabei erhielten Lucinde Popp-Kalous, Christa Weber, sowie Heinz Illing die Ehrennadel für 10 Jahre Mitgliedschaft. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurde Reinhold Reif geehrt. Darüber hinaus konnte die Vereinsführung der ZSSG, Herbert Feiler, Erhard Kirsch, sowie dem Ehrenschützenmeister Friedrich Albrecht für 40 Jahre Mitgliedschaft eine Ehrennadel, sowie eine Erinnerungsgabe überreichen.

Unmittelbar danach wurden nach der Bekanntgabe der erstplazierten der Nürnberger Stadtmeisterschaft, sowie den Siegern der Vereinsmeisterschaften, den Pokalgewinner ihre Trophäen überreicht. Dabei gewann Lars-Oliver Schmidt den Hauptpokal, der Horcherpokal ging an Gregor Woznik und den Jugendpokal konnte Michael Jäger gewinnen.

Der letzte und spannendste Teil dieser Weihnachtsfeier war ohne Zweifel die Auswertung des Königsschusses. Dabei wurde Hannes Voit mit einem 172,0 Teiler der neue Schützenkönig der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang. Ritter zur Rechten wurde Hans-Jürgen Winter und Ritter zur Linken Karl-Heinz Rottkamp. Der Jugendschützenkönig der ZSSG wurde Jacqueline Süß mit einem 145,8 Teiler.

Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Nicol Mergler und Michael Jäger.

U.Halfter

…aus den Verwaltungssitzungen…

Im letzten Quartal des vergangenen Jahres beschäftigte sich die Verwaltung in erster Linie mit der Organisation von Veranstaltungen, wie die Königs-& Weihnachtsfeier. Auch konnten wir wieder eine Vielzahl an Neumitglieder aufnehmen. Im Einzelnen waren das seit der letzen Ausgabe der Vereinsnachrichten:

Günter Behrens (1952) Lukas Heindel (1999) Jonas Noack (1996)

Peter Behrens (1996) Stella Göbel (1985) Benedikt Kromer (1997)

Andre Nüsslein (1995) Florian Fladerer (1984) Calvin Süß (1997)

Florian Herrnleben (1982) Sebastian Moises (1984)

Des Weiteren wollen wir unseren Informationsfluss im Verein, weg von der Briefmarke und hin zum E-Mail, mehr und mehr aufbauen. Dazu bitte ich alle Mitglieder, welche nicht an der Jugendversammlung bzw. Jahreshauptversammlung anwesend waren, uns per E-Mail an zssg-katzwang@freenet.de die ein oder andere noch fehlende E-Mail Adresse zukommen zu lassen….danke!

Veranstaltungen 2009….

Wie bereits zur Jahreshauptversammlung angekündigt wurde, werden auch 2009 wieder eine Fülle an Veranstaltungen angeboten. Den Anfang macht unser Käse und Schinkenessen, welches am 08. April stattfinden wird. Hier werden neben der Preisverteilung aus dem Osterschießen auch wieder Ehrungen durchgeführt werden. Am 21. Mai wird unsere Bildersuchfahrt 2009 stattfinden. Der nächste Punkt im Veranstaltungskalender ist unser Grillabend, welcher für Freitag, den 10. Juli angesetzt ist.

Nach der Katzwanger Kärwa und den Vereinsmeister- bzw. Stadtmeisterschaften im September wird dann am Tag der deutschen Einheit (03.Oktober) unsere Herbstfahrt stattfinden. Die beiden letzten Termine für 2009 werden dann die Königs-& Weihnachtsfeier am 19. Dezember, sowie der Silvesterspekulierer sein.

Nach 2007 wird auch heuer wieder ein Bürgerfest in Katzwang, welches für den 20. Juni geplant ist, stattfinden. Hier wollen wir uns auch wieder beteiligen und unseren Verein präsentieren.

U.Halfter

Die Termine 2009 im Überblick

08. April ab 18:30 Käse & Schinkenessen / Preisverteilung Osterschießen *

21. Mai 09:00 Bildersuchfahrt *

10. Juli ab 18:30 Grillabend *

11. Juli ab 18:30 Grillabend Ersatztermin

25. Juli Preisverteilung / Jugendcamp Landkreispokal in Katzwang

17. August ab 19:00 Preisverteilung Kärwaschießen

03. Oktober 08:30 Herbstfahrt *

19. Dezember ab 16:00 Weihnachtsfeier mit Königsproklamation

31. Dezember ab 12:00 Silvesterspekulierer

* Hierbei wird um Voranmeldung gebeten. Entsprechende Listen werden jeweils im Schützenhaus ausgehängt. Alternativ ist auch eine telefonische Anmeldung sowie eine Anmeldung per E-Mail möglich.

…aus der Sportecke…

Auch wenn die Gaumeisterschaften noch in vollem Gange sind, möchten wir bereits auf die nächsten Wettbewerbe hinweisen. Den Anfang macht dabei unser Osterschießen, wo wieder eine Vielzahl an Eiern zu gewinnen sein wird. Parallel dazu startet das Gauschießen 2009 in Weinsfeld. Wir haben, da dort die Standkapazität sehr begrenzt, ist den Mittwoch, 11. März als Schießtermin für uns reserviert. Darüber hinaus wird alternativ auch noch der 16./18. März verfügbar sein. Näheres dazu kann bei der Sportleitung hinterfragt werden.

Bitte folgende Sporttermine vormerken!

25. Februar – 25. März Osterschiessen

03. März – 12. April Gauschießen in Weinsfeld

25. April – 24. Mai Bezirksmeisterschaften 2009

07. August – 16. August Kärwaspekulierer

…von den Bogenschützen…

Nachdem die ersten Meisterschaften im Nov. 2008 bestritten wurden, richtet sich der Blick nun auf das Jahr 2009 und speziell auf die Gaumeisterschaften im Freien, welche im Mai stattfinden. Auch wollen sich die Bogenschützen, ähnlich wie unsere Vereinsjugend ein neues einheitliches Outfit zulegen. Auch hier steht für weitere Fragen die Bogensportleitung jederzeit zur Verfügung…

…von der Jugend…

Wie bereits auf unserer Homepage zu sehen ist, hat die Jugend wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm für 2009 erstellt. Dabei wird neben dem Sport- und Trainingsbetrieb auch ein Ausflug nach München zur Guschu Open am 18./19. Juli stattfinden. Hierbei können sich Bogen und Gewehrschützen an diesem Wettbewerb beteiligen. Der Landkreispokal mit seinem Highlight, dem Jugendcamp am 25./26. Juli steht dann eine Woche später im Kalender. Dabei haben wir dieses mal ein Heimspiel, da die ZSSG der Ausrichter 2009 sein wird…..

Herausgeber: Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang e.V.

Katzwanger Hauptstr. 25, 90453 Nürnberg

www.zistu-katzwang.de

Redaktion: Schützenmeisteramt und Schriftführung

Erscheinungsweise: nach Bedarf Namensbeiträge geben die Meinung des Verfassers wieder