Fritz Ell - 60 Jahre Mitglied in der ZSSG Katzwang

Im Rahmen der Weihnachtsfeier der Zimmerstutzen Schützengesellschaft konnte eine nicht ganz alltägliche Ehrung stattfinden. Fritz Ell erhielt nach kurzer Laudatio des Gauschützenmeister Josef Grillmayer aus dessen Händen, die Ehrenurkunde mit Nadel vom Bayerischen Sportschützenbund sowie die Urkunde mit Nadel des Deutschen Schützenbundes für 60 Jahre Mitgliedschaft in den beiden Dachverbänden. Auch die ZSSG Katzwang übergab durch den 1. Schützenmeister Uwe Halfter einen Erinnerungsgabe an das heute noch sehr aktive 79-jährige Ehrenmitglied für seine Treue zum Verein.

F-Ell

Fritz Ell, welcher am 01. November 1954 der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Katzwang beitrat übernahm bereits ein Jahr später seinen ersten ehrenamtlichen Posten und war als Rüstmeister dann bis 1965 tätig. Danach wechselte er in den Bereich Sport und lenkte das sportliche Geschehen bei den Katzwanger Schützen als 1.Sportleiter bis 1997. Von 1997 bis 2005 war er schließlich als 2. Schützenmeister tätig. Er verließ 2005 die Verwaltung der ZSSG Katzwang um "Platz für Jüngere zu machen". Mit seinem Ausscheiden nach 50 Jahren ehrenamtlicher Verwaltungstätigkeit wurde er, als Dank für seine erbrachten Verdienste für den Verein, zum Ehrenmitglied der Zimmerstutzen-Schützen ernannt.

Neben seiner sportlichen und ehrenamtlichen Aktivitäten im Verein, fand er auch noch die Zeit für den Schützengau Schwabach-Roth-Hilpoltstein. Dort war er bis 1996 24 Jahre im Sportbereich tätig.

Im Verlauf der vergangenen 60 Jahren aktives Sportschießens wurden ihm für seine Verdienste rund um das Schützenwesen auch eine Vielzahl an Auszeichnungen überreicht. So erhielt er unter anderem 1981 und 1982 die Ehrennadeln des Bayerischen Sportschützenbundes, 1987 die Peter Lorenz Nadel des Deutschen Schützenbundes sowie die Gau Ehrennadel mit Eichenlaub des Schützengaues Schwabach-Roth-Hilpoltstein. 1997 wurde dann Fritz Ell vom Bayerischen Ministerpräsident mit dem Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet und erhielt schließlich 1998 die Sebastianus Nadel, eine der höchsten Auszeichnungen des Deutschen Schützenbundes verliehen durch dessen Präsidenten